Direkt zum Inhalt

Auszeichnung für das Ehrenamt Rainer Pfennig und Mario Busse gewinnen den Birkenpreis 2017

19.06.2017

Birkenwerder würdigt mit dem Birkenpreis jährlich besondere ehrenamtliche Leistungen. Bürgermeister Stephan Zimniok betonte bei der Verleihung am Sonntag im Ratssaal, dass alle Nominierten die Auszeichnung verdient hätten.
„Wir wollen sie ehren und im Namen der Gemeinde danke sagen und wünschen ihnen auch in Zukunft viel Kraft und Gesundheit für die vor ihnen liegenden Aufgaben“, würdigte die Vorsitzende der Birkenpreisjury Katrin Gehring in ihrer Laudatio am Sonntagvormittag im Ratssaal Birkenwerder Rainer Pfennig und Mario Busse. Die beiden Jugendwarte vom Angelverein Gründlinge leisten seit über zehn Jahren ehrenamtliche Arbeit für Jugendliche, organisieren Lehrgänge, bereiten die Kinder auf die Angelprüfung vor und geben ihr Wissen über Natur und Umweltschutz weiter. Darüber hinaus würden ihnen aber auch Werte vermittelt und die Kinder würden Teamgeist, Anerkennung und Fairness bei den beiden Jugendwarten erleben, begründete Gehring die Wahl der Jury, die wie jedes Jahr unglaublich schwer gewesen sei. Es könne aber leider nur einen Sieger geben.


„Ich möchte mich vor allem bei den Eltern bedanken die uns toll unterstützen und ohne die unsere Arbeit gar nicht möglich wäre“, gab Pfennig die Danksagungen direkt weiter. Rainer Pfennig, dem die ganze Aufmerksamkeit beinahe etwas peinlich zu sein schien, nahm den Preis stellvertretend für beide Ehrenamtler entgegen. Mario Busse konnte bei der Verleihung aus terminlichen Gründen nicht anwesend sein. „Ich bin glücklich aber auch sehr überrascht. Angeln ist ja eher ein Randsport und steht nicht so im Fokus. Damit hätte ich nicht gerechnet“, gestand Rainer Pfennig nach der Verleihung.


Insgesamt elf Nominierungen für den Ehrenamtspreis, der seit 2010 verliehen wird, hatte die Jury in den vergangenen Wochen geprüft. Darunter zweimal den Treffpunkt Birkenwerder. Die weiteren Nominierten waren die Regine-Hildebrandt-Schule, die Freiwillige Feuerwehr, Laura Neumann vom Jungendbeirat, Heidi Hillert die diverse Ehrenämter ausübt, Thomas Hein vom BBC 08, Beate Zimniok, Jugendleiterin beim BBC 08, Andrea Müller die sich für Geflüchtete engagiert sowie die Historiker und Ortschronisten Bernd Erzmann und Hildemar Wehner.

Eigentlich hätten den Preis, der mit 500 Euro dotiert ist, alle Nominierten für ihr Engagement verdient, erklärte der Bürgermeister. „Ohne sie wäre Birkenwerder nur eine schöne Gemeinde. Durch ihr Engagement verleihen sie ihr Leben“, so Stephan Zimniok. Umrahmt wurde das Programm von feierlichen Klavierklängen. Im Anschluss an die Verleihung waren Nominierte und Gäste zum Sektempfang im Ratssaal eingeladen.


Bereits vor der Verleihung fand die schon mittlerweile traditionelle Pflanzung einer Birke durch den Bürgermeister und alle Nominierten statt. In diesem Jahr können sich die Anwohner der Theodor-Storm-Straße gleich über zwei neue Exemplare am Straßenrand freuen.

Gemeindeverwaltung

Hauptstraße 34
16547 Birkenwerder

Tel.:  03303 - 290 0
Fax.: 03303 - 290 200
info(at)birkenwerder.de

Öffnungszeiten:
Di.   9:00 - 12:00 Uhr
     13:00 - 18:00 Uhr
Do. 9:00 - 12:00 Uhr

Termine