Coronavirus - Aktuelle Informationen aus Birkenwerder

Letzte  Änderung:  11.05.2021 - 15:45 Uhr

Die wichtigsten Fakten in Birkenwerder

11.05.2021 - Veränderte Hol- und Bringesituation ab dem 17.05.2021 in den Kitas 

Sehr geehrte Eltern,

aufgrund der sinkenden Infektionszahlen im Landkreis Oberhavel werden wir ab Montag den 17.05.2021 das Betretungsverbot für Eltern in den Kita-Einrichtungen aufheben. Es gelten weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln in den Einrichtungen sowie auf dem gesamten Außengelände.

Wir behalten uns vor, bei steigenden Inzidenzen das Betretungsverbot wieder auszusprechen.

Ab Montag, 17.05.2021 gilt vorerst:

Betreten der Kita von Eltern wieder möglich   

Wir hoffen weiterhin auf Ihre Unterstützung und danken für Ihr Verständnis.

Gemeindeverwaltung Birkenwerder

Der Bürgermeister

11.05.2021 - Elterninformation Teststrategie des Landes Brandenburg

Sehr geehrte Eltern,

zur Eindämmung des Infektionsgeschehens hat das Land Brandenburg eine Teststrategie für Kinder im vorschulischen Bereich ins Leben gerufen. Diese ergänzt die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens. Es handelt sich um ein freiwilliges Angebot an Eltern/Personensorgeberechtigte. Die Selbsttestung von Kindern durch die Eltern/Personensorgeberechtigte wird wie folgt ermöglicht:

  • Es werden Testkits (Stäbchen-Tests) von der Einrichtungsleitung angeboten.
  • Die Testung erfolgt grundsätzlich durch die Eltern zu Hause, bei einer Inzidenz von 50 – 100 wird ein Test je Woche empfohlen, bei einer Inzidenz von über 100 werden zwei Test je Woche empfohlen.
  • Die Testung kann in Einzelfällen nach Einverständniserklärung der Eltern auch in der Kita erfolgen, es besteht jedoch kein Anspruch.
  • Bei einer Inzidenz von unter 50 kann im Bedarfsfall (Symptome beim Kind, Kontakt zu COVID Patienten) ein Test herausgegeben werden.
  • Positives Testergebnis: Kita-Verbot, Isolation und PCR Test
  • Bedarf muss der Einrichtung mitgeteilt werden.
  • Tests stehen bis 30.06.2021 zur Verfügung.

Lesen Sie hier die Kurzinformation für die Eltern/Personensorgeberechtigten vom MBJS Testkonzept für Kinder in der Kindertagesbetreuung im vorschulischen Bereich

Um genügend Testkits zur Verfügung zu stellen, teilen Sie uns bitte bis zum 17.05.2021formlos mit, ob Sie dieses Angebot wahrnehmen wollen und Ihr Kind testen werden. 

Gemeindeverwaltung Birkenwerder

Der Bürgermeister

 

27.04.2021 - Anwendungshinweise zum Corona-Selbsttest bei Kindern

Die Anwendungshinweise haben das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), die Deutsche Akademie für Kinder und Jugendmedizin e.V. (DAKJ) und die Deutsche Gesellschaft für Kinder und Jugendmedizin e.V. (DGKJ) in Kooperation mit dem BMFSFJ und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) sowie unter fachlicher Beteiligung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erstellt, um die Eltern und Begleitpersonen dabei zu unterstützen, Antigentests bei und mit ihren Kindern richtig anzuwenden. Diese sollen dazu beitragen, dass Testungen kindgerecht und behutsam erfolgen und durch die richtige Anwendung eine möglichst hohe Aussagekraft der Testergebnisse sichergestellt wird.

 

16.04.2021 - Information für die Eltern, deren  Kinder die Notbetreuung des Hortes besuchen

Liebe Eltern!

Ab 19.04.2021 dürfen Ihre Kinder das Schulgelände nur noch betreten, wenn sie 2x wöchentlich einen aktuellen Negativtest vorzeigen. Diese Regelung gilt nicht nur für den Präsenzunterricht sondern auch für die Notbetreuung im Distanzunterricht durch den Hort.

Die Unterlagen zur Nutzung der Selbsttest und die Selbsttests haben Sie von der Schule zur Verfügung gestellt bekommen. Die Schulleitung hat für die Abgabe der Tests wöchentlich jeweils den Montag und den Donnerstag festgelegt. Da der Hort sich auf dem Gelände der Schule befindet,  muss auch  im Hort  zur Notbetreuung  montags und donnerstags  die Bescheinigung für den gemachten Test  vorgelegt werden. Sie können die Formulare der Schule nutzen.

Sollten die Kinder keinen aktuellen Test vorweisen können, dürfen sie den Hort nicht besuchen.

Für Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Sylvia Weiß

13.04.2021 - Ab 19. April Einführung der Testpflicht in den Schulen

Aufgrund der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens hat das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport  folgenden Änderungen der Schul- und Unterrichtsorganisation bekannt gegeben.

Die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe (Jahrgangsstufen 1 bis 6 der Grund-, Ober- und Gesamtschulen mit Grundschulteil, der Förderschulen mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten „Lernen“, „emotionale und soziale Entwicklung“, „körperliche und motorische Entwicklung“, „Sehen“ und „Hören“) besuchen weiterhin die Schule im Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht (Wechselmodell).

Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen (Jahrgangsstufen 10 und 12 (Gymnasium) sowie 13 (Gesamtschule und berufliches Gymnasium, Zweiter Bildungsweg)sowie im letzten Ausbildungsjahr des jeweiligen beruflichen Bildungsgangs besuchen die Schule im Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht (Wechselmodell).

Die weiteren Schülerinnen und Schüler der weiterführenden allgemeinbildenden Schulen einschließlich der Leistungs- und Begabungsklassen (LuBK) und der beruflichen Schulen sowie der Schulen und Einrichtungen des Zweiten Bildungswegsund der beruflichen Bildung erhalten Distanzunterricht.

Ab Montag, dem 19. April 2021 kann die Schule nur noch betreten werden, wenn an zwei bestimmten, nicht aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche eine tagesaktuelle (nicht länger als 24 Stunden zurückliegende) Bescheinigung über einen Antigen-Schnelltest oder einen anderen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis vorgelegt wird (§ 17a der 7. Eindämmungsverordnung).
Verpflichtet werden die Schüler/innen, die am Präsenzunterricht oder an Prüfungen mit Präsenzpflicht oder an der in den Grundschulen organisierten Notbetreuung teilnehmen wollen, und die in den Schulen Tätigen.
Die Selbsttests sollen zu Hause durchgeführt werden, in der Schule nur in Einzelfällen, wenn die Bescheinigung vergessen wurde oder der Schulträger oder die untere Gesundheitsbehörde standortspezifisch eine andere Testorganisation mit der Schule abgestimmt hat. Die Schule stellt Ihnen ein Formular zu Verfügung, mit dem Sie die Durchführung eines Selbsttests mit negativem Ergebnis bescheinigen.
Dafür wurden Selbsttests angeschafft und an die Schule ausgeliefert. Ihnen entstehen aus der Verpflichtung daher keine zusätzlichen Ausgaben.

Informationen über die konkrete Umsetzung der Maßnahmen erhalten Sie von den Schulleitungen.

Ausführliche Informationen des MBJS finden Sie hier:

Elternbrief der Ministerin MBJS

Elterninformation und Testausgabe

Einverständniserklärung

Bescheinigung Selbsttest

 

 

13.04.2021 - Teststelle in Birkenwerder eröffnet - Brieseapotheke bietet kostenlosen Corona Bürgertest an

Seit letzter Woche können sich die Einwohner der Gemeinde Birkenwerder auch in Birkenwerder auf das Coronavirus testen lassen. Die Briese Apotheke in der  Clara-Zetkin-Straße 17 bietet, nach telefonischer Terminvereinbarung, den kostenlosen Corona Bürgertest (Schnelltest) an. Einen Testtermin können Sie unter Tel.: 03303 502955 vereinbaren. 

01.04.2021 - Ostern: Antworten auf häufig gestellte Fragen zur SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Zu den Regeln der Brandenburger SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung stellen Bürgerinnen und Bürger gerade vor Ostern viele Fragen an die Lan-desregierung sowie die Landkreise und kreisfreien Städte. Hier Antworten auf aktuell häufig gestellte Fragen wie:

Sind Osterfeuer erlaubt?, Kann man über Ostern verschiedene Haushalte besuchen?, Ich bekomme über Ostern Besuch. Darf dieser in einem Hotel übernachten?...

Lesen Sie hier alle Antworten auf die aktuell häufig gestellten Fragen.

19.02.2021 -  Informationen aus dem Büro der Schulleitung

Liebe Eltern,

ab dem 22. Februar 2021 starten wir mit einer teilweisen Beschulung der Schüler*innen. Dieses geschieht in unserer Schule wochenweise in Form von A und B Wochen im Wechselunterricht (Präsenz/-Distanzunterricht)...mehr

 

16.02.2021 - Ab dem 22. Februar 2021 startet der Wechselunterricht an der Grundschule - geänderte Hortbetreuung

Ab dem 22. Februar 2021 wird der Wechselunterricht an den Grundschulen für die Klassen 1-6 aufgenommen.

Wie der Präsenzunterricht wieder aufgenommen werden kann, lässt die Eindämmungsverordnung offen, verschiedene Modelle sind hier denkbar. Die  Grundschulen haben hier grundsätzlich aufgrund der örtlichen Besonderheiten Entscheidungsspielräume bei der Umsetzung. Wie der Wechselunterricht an unserer Grundschule umgesetzt wird erfahren Sie von der Schulleitung.

Hortbetrieb ab 22.02.2021

Kinder, die am tageweisen Präsenzunterricht teilnehmen, können auch an diesen Tagen den Hort besuchen, ohne dass es auf einen Anspruch auf Notbetreuung ankommt. Für Kinder anderer Gruppen, die in diesen Zeiträumen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, gelten die Regelungen zur Notbetreuung. Die Wirksamkeit der bisher ergangenen Bewilligungsbescheide zur Notbetreuung werden dadurch nicht berührt. D.h. der Wechsel zwischen Hortbetrieb und Notbetreuung bedarf nicht der erneuten Prüfung und Bescheidung der Anspruchsvoraussetzungen auf Notbetreuung.

Die Regelung über die Schließung und Wiederöffnung aller Angebote der Kindertagesbetreuung ist in Abhängigkeit von einer bestimmten 7-Tage-Inzidenz zu sehen. Wird beispielsweise in einem Landkreis die 7-Tage-Inzidenz von 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner an 3 Tagen ununterbrochen hintereinander überschritten und hat die zuständige Behörde die Überschreitung in geeigneter Weise öffentlich bekanntgegeben, so hat dies die Schließung der Horte in dem Landkreis für mindestens zwei Wochen unabhängig vom Präsenzunterricht (im Wechselbetrieb) zur Folge. Es gelten dann die Regelungen zur Notbetreuung.

Neu ist, dass nunmehr in den Innenbereichen von Horteinrichtungen für alle Personen ab dem vollendeten fünften Lebensjahr die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske außerhalb der Betreuungs- und Bildungsangebote, die in Gruppen-, Bewegungs- oder sonstigen pädagogischen Räumen stattfinden, besteht. Ersatzweise ist das Tragen einer  Alltagsmaske erlaubt, soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können.

Für Besucherinnen und Besucher gilt die Tragepflicht auch in den Außenbereichen von Horteinrichtungen.

 

27.01.2021 - Erstattung von Elternbeiträgen

Derzeit wird vom Land eine Richtlinie zur Erstattung von Elternbeiträgen, rückwirkend zum 01.01.2021, erarbeitet. Für ihre Rechtswirksamkeit muss diese erst im Finanz- und Haushaltsausschusses des Landtages beschlossen werden. Dieser Beschluss ist Mitte Februar 2021 zu erwarten. Nach aktuellen Informationen wird hier eine Erstattung der Beiträge zu 100% bei Nichtinanspruchnahme der Betreuung bzw. 50% bei einer Betreuung beschlossen.

Eine Erstattung wird rückwirkend erfolgen müssen. Das heißt, dass die monatlich fälligen Elternbeiträge abgebucht werden bzw. zu überweisen sind. Die Einrichtungsleitungen melden die Anwesenheiten der Kinder zum jeweiligen Monatsende an die Verwaltung. Im darauffolgenden Monat werden die Erstattungsbeiträge im System erfasst und entsprechend zurückerstattet. Die Anfrage nach einer möglichen Erstattung des gezahlten Essengeldes wurde über den Landkreis Oberhavel an die zuständigen Stellen des Landes Brandenburg gerichtet.

Einer besonderen Beantragung bedarf es nicht. Die Gemeinde, als Träger aller drei kommunalen Kitas und des Hortes, versteht die Richtlinie als Grundlage für die Erstattung der Beiträge und werden keine gesonderte schriftliche Vereinbarung mit den betroffenen Eltern abschließen.

Über alle Neuerungen, Änderungen und Entscheidungen informieren wir immer auf der Homepage der Gemeinde Birkenwerder. Bitte schauen Sie regelmäßig auf die Homepage. www.birkenwerder.de

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Gemeindeverwaltung

Der Bürgermeister

25.01.2021 - neue Regelungen zu Kita-Öffnung in Brandenburg

Mit der neuen Verordnung, die am Samstag, 23. Januar, in Kraft getreten ist, sind folgende Regelungen bezüglich einer eventuellen Schließung von Kitas zu beachten:

Sofern die 7-Tages-Inzidenz  über mindestens drei Tage in Folge, den Wert von 300 überschreitet und dieser Umstand durch den Landkreis öffentlich bekannt gegeben* wurde, müssen die Kitas in dem Landkreis aufgrund der hohen Infektionszahlen geschlossen werden. Die Einrichtungen sind dann ab dem vierten Werktag, der auf den Tag der Bekanntgabe folgt, für die Dauer von zwei Wochen zu schließen. Wird der genannte Inzidenz-Wert von 300 vom zehnten bis zum zwölften Tag der Schließung ununterbrochen unterschritten und gibt die zuständige Behörde die Unterschreitung in geeigneter Weise öffentlich bekannt, so endet die Untersagung mit Ablauf des Sonntags, der auf den vierzehnten Tag der Untersagung folgt. Anderenfalls oder wenn vor dem maßgeblichen Sonntag der Inzidenz-Wert erneut für mindestens drei Tage ununterbrochen überschritten wird, verlängert sich die Untersagung um eine Woche. Die Verlängerung endet mit Ablauf des Sonntags, der auf den siebten Tag der Verlängerung folgt, wenn der Inzidenz-Wert von 300 vom dritten bis zum fünften Tag der Verlängerung ununterbrochen unterschritten wird und die zuständige Behörde die Unterschreitung in geeigneter Weise öffentlich bekannt gegeben hat.

Eine Notbetreuung wird in diesen Fällen angeboten.

Die Regelungen bezüglich der Hortbetreuung und der Schulen bleiben unverändert.

*Die Bekanntmachungen des Landkreises finden Sie unter www.oberhavel.de

Lesen Sie hierzu auch die aktuelle Eindämmungsverordnung (§19)

21.01.2021 - Land unterstützt Kita-Eltern - Übernahme der Elternbeiträge bei nicht oder nur teilweiser Inanspruchnahme der Kindertagesbetreuung

Jugendministerin Britta Ernst: „Ich danke allen Eltern, die trotz der vielen Probleme und Unwägbarkeiten, die mit einem Verzicht auf die Betreuung ihres Kindes in Krippe, Kindergarten, Tagespflege oder Hort verbunden sind, für ihre große Umsicht und Geduld. Dafür möchte ich auch ein deutliches Zeichen zu setzen: Wir wollen die Eltern von den Beiträgen entlasten, die keinen Anspruch auf Notbetreuung ihres Kindes bei einer Schließung der Kita haben oder die dem Appell der Landes-regierung folgen, zur Reduzierung des Infektionsgeschehens ihr Kind selbst zu betreuen. Das Jugendministerium hat dazu die „2. Richtlinie Kita-Elternbeitrag Corona 2021“ entworfen... mehr

16.01.2021 - Kontakttelefon zum Jugendclub

Für alle Kinder, Jugendliche und auch Eltern, die in der schwierigen Zeit, in der wir uns nicht persönlich treffen können, Sorgen oder Probleme haben oder auch einfach nur mal quatschen möchten, hat unser Kinder - und Jugendfreizeithaus CORN eine Telefonhotline eingerichtet.

Die Hotline ist unter der Nummer  0178 - 9379260  jeden Donnerstag und Freitag von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr von Jürgen Baer besetzt. In dringenden Ausnahmefällen kan auch außerhalb der Sprechzeiten angerufen werden.

15.01.2021 - Erstattung der Elternbeiträge für Kita und Hort geplant 

Das Land Brandenburg plant die Erstattung der Elternbeiträge für die, die ihre Kinder aktuell nicht in die Kita oder in den Hort zur Betreuung geben. Sobald nähere Informationen vorliegen informieren wir hier auf unserer Website.

11.01.2021 - Impfstart auf den 21.01.2021 verschoben

Wie die Kreisverwaltung in Erfahrung gebracht hat, verschiebt sich der Start des Impfzentrums in Oranienburg auf den 21.01.2021. Dieser Termin ist aktuell auf der Internetpräsenz www.brandenburg-impft.de angegeben. Das Land begründet dies mit „notwendigen logistischen und organisatorischen Vorbereitungen“, wie einer Pressemitteilung vom Montag, 11.01.2021 zu entnehmen ist. Lesen Sie hier mehr.

11.01.2021 - Impfstart im Landkreis Oberhavel vorraussichtlich am 18.01.2021 - Termine für Anspruchberechtigte können ab heute vereinbart werden

Im Landkreis Oberhavel wird das Impfzentrum im HBI Forum in der TURM Er lebnisCity (André-Pican-Straße 42, 16515 Oranienburg) entstehen und voraussichtlich zum 18.01.2021 in Betrieb genommen. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass eine Terminvergabe für Impfungen nicht über das Gesundheitsamt erfolgt. Die zentrale Terminvergabe zur COVID-19-Impfung startet ab dem 11.01.2021 für den Landkreis Oberhavel.

Die Terminvereinbarung erfolgt im Land Brandenburg zentral unter der kostenlosen Rufnummer 116 117. Das Callcenter ist täglich von 08.00 bis 20.00 Uhr besetzt.

Zu Beginn stehen nur begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung. Daher können nicht alle Menschen direkt Termine vereinbaren und geimpft werden. In der Impfverordnung
hat das Bundesgesundheitsministerium festgelegt, wer zuerst geimpft wird. Höchste Priorität haben u.a. Risikopatient*innen, die über 80 Jahre alt sind. Einen Termin sollte
vereinbaren, wer eigenständig oder mit Angehörigen wohnt und nicht an eine Einrichtung der Seniorenbetreuung angegliedert ist.
 

11.01.2021 -  Notbetreuung in Hort und Schule vorerst bis zum 22. Januar 2021 verlängert

Wie das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg mitteilt, wird der Präsenzunterricht weiterhin ausgesetzt und der Distanzunterricht fortgesetzt, zunächst bis zum 22. Januar. Ausgenommen, nach wie vor, sind Abschlussklassen und die Förderschulen "geistige Entwicklung". Ab 18. Januar will die Landesregierung in Abstimmung mit den Landräten und Oberbürgermeistern die Situation neu bewerten und schauen, ob es Spielräume für eine Öffnung an Grundschulen (z.B. durch Wechselunterricht) gibt.

Die bereits erteilten Genehmigungen zur Notbetreuung erhalten erst einmal eine Verlängerung ohne nochmalige Antragsstellung bis zum 31.01.2021.

Kitas und Krippen bleiben weiterhin geöffnet. Erneut appelliert das Land an die Eltern, ihre Kinder möglichst zu Hause zu betreuen, wo es geht. Für diesen Zeitraum können Eltern auch Gebrauch von den Lohnersatzleistungen des Bundes machen und die Ausweitung der Anspruchsdauer des Kinderkrankengeldes nutzen. Die Landesregierung weist darauf hin, dass je nach lokaler Infektionslage die Kitas geschlossen werden können (so der Fall im Landkreis Oberspreewald-Lausitz).

Hier finden Sie das Antragsformular zur Notbetreuung sowie die Zusatzbescheinigung.

Ausführliche Informationen finden Sie im Informationsschreiben des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, Auszug aus der aktuellen Verordung, sowie in der aktuellen Pressemeldung des Landes Brandenburg.

05.01.2021 - Hort Birkenhaus ab 06.01.2021 für Notbetreuung wieder geöffnet

Ab Mittwoch, 06. Januar 2021, ist der Hort Birkenhaus wieder für die  Notbetreuung zu folgenden Zeiten geöffnet:

06:00 - 07:30 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr

Hilfsangebote für alle, die uns in der schweren Zeit brauchen - Freiwilligenagentur Birkenwerder

Die Freiwilligenagentur erreichen Sie weiterhin telefonisch zu folgenden Sprechzeiten: Dienstag: 16.00 - 18.00 Uhr und Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr 0171 3385151 oder per Email  freiwilligenagentur@birkenwerder.de ***