Coronavirus - Aktuelle Informationen aus dem Landkreis OHV und vom Land Brandenburg

Letzte  Änderung am 28.07.2021 / 15:45 Uhr

28.07.2021 - Kommunale Impftage in Hennigsdorf, Hohen Neuendorf und Velten / Impfzentrum Oranienburg: Ort für Zweitimpfungen ändert sich / Aktuelle Fallzahlen

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

26.07.2021 - Gemeinsam gegen Corona: Kabinett verständigt sich auf Eckpunkte für nächste Umgangsverordnung

Das Brandenburger Kabinett wird voraussichtlich am Mittwoch kommender Woche (28. Juli) eine neue SARS-CoV-2-Umgangsverodnung beschließen. Die zentralen Eckpunkte dafür wurden in der heutigen Kabinettssitzung erörtert. Mit der neuen Corona-Verordnung werden Regelungen für den Schulbereich mit Beginn des neuen Schuljahres am 09. August festgelegt. Außerdem soll der Beschluss der Chefinnen und Chefs der Staatskanzleien zu einem bun-desweit einheitlichen Vorgehen zur Genehmigung von Großveranstaltungen umgesetzt werden. Die aktuell geltende Umgangsverordnung tritt mit Ablauf des 31. Juli 2021 außer Kraft...mehr

 

21.07.2021 - Landkreis impft in Unternehmen / Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 3,3

Hier finden Sie  die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

16.07.2021 - Corona-Info-Hotline ab 19.07.2021 mit neuen Servicezeiten

Entsprechend der aktuellen Infektionslage im Landkreis Oberhavel hat der Verwaltungsstab die Servicezeiten der Corona-Info-Hotline angepasst. Sie gelten ab Montag, 19.07.2021. Die Hotline unter der Rufnummer 03301 601-3900 ist nunmehr zu folgenden Zeiten erreichbar:

  • Montag:            09.00 – 12.00 Uhr
  • Dienstag:         09.00 – 16.00 Uhr
  • Mittwoch:       09.00 – 12.00 Uhr
  • Donnerstag:  09.00 – 16.00 Uhr
  • Freitag:             09.00 – 12.00 Uhr

14.07.2021 - Inzidenzwert liegt bei 11,7 / Amtsarzt mahnt: Impfen ist Gebot der Stunde / Kommende Woche keine Erstimpfungen im Impfzentrum Oranienburg

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

09.07.2021 - Impfen ist der Schlüssel / Leiterin des Coronastabes appelliert an Bürgerinnen und Bürger Erstimpfungen im Impfzentrum in der kommenden Woche wieder von Montag bis Freitag

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel .

07.07.2021 - Inzidenzwert liegt bei 1,9 / Am Freitag keine Erstimpfungen im Impfzentrum Oranienburg

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

30.06.2021 - Aktuelle Fallzahlen / Dank an Bundeswehr für Unterstützung / Freie Impfkapazitäten im Oranienburger Impfzentrum

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

24.06.2021 - Impfungen in Oranienburg verfügbar - Impfungen ohne vorherige Anmeldung möglich / Veränderte Öffnungszeiten der Teststellen in den Ferien

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

23.06.2021 - Aufruf des Amtsarztes zum Ferienstart / Inzidenzwert liegt bei 4,2

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

17.06.2021 - Inzidenz unter 20: Testpflicht in Oberhavel entfällt teilweise

Inzidenz unter 20: Testpflicht in Oberhavel entfällt teilweise

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Oberhavel liegt mit Datum von Donnerstag, 17.06.2021, bei 6,6.  Daher hat der Landkreis Oberhavel auf Grundlage der seit Mittwoch geltenden SARS-CoV-2-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg am Donnerstag, 17.06.2021 öffentlich bekannt gemacht, dass im Landkreis Oberhavel innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner kumulativ weniger als 20 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus für fünf Taqe ununterbrochen vorliegen.
Ab Freitag, dem 18.06.2021, der auf den Tag der Bekanntgabe folgt, entfällt damit im Landkreis Oberhavel teilweise die in der Umgangsverordnung vorgesehene Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises.

Gemäß § 5 Absatz 3 Satz 3 der Verordnung gilt der Wegfall der Pflicht zur Vorlage eines Testnachweises nicht:

  •  in Schulen, Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen,
  •  in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, also in Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Pflegeheimen oder diesen gleichgestellten Wohnformen,
  • in Diskotheken und Clubs,
  • für die Erbringung von sexuellen Dienstleistungen sowie
  • für die Ausübung von Kontaktsport nach § 16 Absatz 1 der Umgangsverordnung.

17.06.2021 - Kürzere Wege für Impfwillige: Landkreis setzt auf die Kliniken und mobile Impftage in Oberhavel - Impfzentrum in Oranienburg geht nicht in Trägerschaft des Kreises über

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

16.06.2021 - Inzidenzwert liegt bei 6,6

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

09.06.2021 - Inzidenzwert liegt bei 14,6 / Noch Impftermine für Donnerstag und Freitag in Gransee

Hier finden Sie die vollständige Pressemeldung des Landkreises Oberhavel.

07.06.2021   - Inzidenzwert liegt bei 16,9 / Veröffentlichungen künftig immer mittwochs

Hier finden Sie die vollständige Pressemeldung des Landkreises Oberhavel.

04.06.2021 - Inzidenzwert liegt bei 16,9

Lesen Sie hier die vollständige Pressemeldung des Landkreises.

02.06.2021 - Inzidenzwert liegt bei 20,2 / Regeln für private Feiern und Veranstaltungen gelockert

Regeln für private Feiern und Veranstaltungen gelockert Aktuell erreichen den Verwaltungsstab des Landkreises Oberhavel vermehrt Anfragen zu den Regeln für private Feiern wie Geburtstage, Hochzeiten oder Jugendfeiern wie auch zu Veranstaltungen. Nach der am Dienstag, 01.06.2021 durch die Landesregierung Brandenburgs beschlossenen Änderung der Eindämmungsverordnung gilt: Ab Donnerstag, dem 03.06.2021 können Geburtstage, Hochzeiten, Jubiläen oder Abschlussfeiern mit bis zu 30 Personen in geschlossenen Räumen und mit bis zu 70 Personen unter freiem Himmel gefeiert werden. Für Veranstaltungen gilt: in geschlossenen Räumen bis zu 200 und unter freiem Himmel mit bis zu 500 zeitgleich anwesenden Besucherinnen und Besuchern. Demonstrationen können mit bis zu 1.000 Teilnehmenden stattfinden. Weiterhin gilt: Ab dem 3.06.2021 können sich unter Beachtung der allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln wieder mehr Menschen treffen: bis zu zwei Haushalte (ohne Personenbegrenzung) oder bis zu zehn Personen (höchstens zehn Haushalte). Geimpfte und genesene Personen werden dabei nicht mitgezählt. Unter Auflagen sind Kino-, Theater- und Konzertbesuche möglich. Auch die Innengastronomie sowie Freibäder können öffnen. Soweit ausschließlich Außengastronomie geöffnet ist, entfällt für die Gäste die Testpflicht. Einkaufen in Geschäften ist ohne vorherige Terminvergabe möglich. Ab dem 11.06.2021 können auch Hotels und Pensionen ohne Auslastungseinschränkung wieder Touristen beherbergen (Testpflicht alle 72 Stunden). Alle Schwimmbäder, Thermen, Freizeit- und Spaßbäder sowie Messen, Spielhallen, Spielbanken und Jahrmärkte können unter Auflagen wieder öffnen. Details zu den Regeln sind auf der Homepage des Landkreises Oberhavel unter www.oberhavel.de/corona veröffentlicht. Die geänderte 7. SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung tritt am 03.06.2021 in Kraft. Sie gilt vorerst bis einschließlich 24.06.2021. Laut Landesplanung soll danach – wie bereits im vergangenen Sommer – eine Umgangsverordnung mit wenigen konkreten Einschränkungen gelten...mehr

31.05.2021 - Siebte Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg - Stand 28.05.2021

Lesen Sie hier die Lesefassung der Siebten Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg (Siebte SARS-CoV-2-Eindämmungs-verordnung - 7. SARS-CoV-2-EindV) vom 6. März 2021 (GVBl.II/21, [Nr. 24]) zuletzt geändert durch Verordnung vom 25. Mai 2021 (GVBl.II/21, [Nr. 54])

31.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 17,4

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises zu der aktuellen Lage im Landkreis.

28.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 24,0

Lesen Sie hier die vollständige Pressemeldung des Landkreises.

27.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 32,4 / Öffnung von Grundschulen ab Montag

Da die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Oberhavel mit Datum vom Donnerstag, 27.05.2021 an drei Tagen in Folge unter der Marke von 50 liegt, hat der Landkreis dies entsprechend öffentlich bekannt gemacht. "Damit steht der Rückkehr der Grundschülerinnen und Grundschüler in den Präsenzunterricht ab Montag, dem 31.05.2021, nichts mehr Wege", sagt Corona-Verwaltungsstableiterin Kerstin Niendorf. "Die weiterführenden Schulen können voraussichtlich ab Montag, dem 07.06.2021, komplett in den Präsenzunterricht wechseln. Als Bildungsdezernentin freut mich das besonders. Denn es ist gut und wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler in Oberhavel vor dem Beginn der Sommerferien noch einmal die Chance haben, in ihrem Klassenverband zusammen zu kommen." Ist der Präsenzunterricht gestartet, so bleibt dieser bis zum Beginn der Sommerferien bestehen, sofern nicht die Regelungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) zur so genannten Bundesnotbremse ab einer Inzidenz von mehr als 100 greifen....mehr

26.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 35,7 / Hygienekonzepte vorhalten, nicht einreichen / Mögliche Öffnung von Schulen

Lesen Sie hier die ausführliche Pressemeldung des Landkreises.

20.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 64,8 / Pfingsten: Kerstin Niendorf ruft zu Besonnenheit auf

Angesichts des bevorstehenden Pfingstwochenendes, an dem auch in Oberhavel erste Öffnungsschritte – so beispielsweise in der Außengastronomie – anstehen, ruft Kerstin Niendorf, Leiterin des Corona-Verwaltungsstabes die Menschen in Oberhavel weiter zu einem besonnenen Handeln auf: „Das Infektionsgeschehen hat sich in Oberhavel innerhalb der vergangenen Wochen deutlich entspannt. Darüber sind wir natürlich sehr froh. Denn damit geht einher, dass auch das Ausbruchsgeschehen in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kitas oder Schulen deutlich zurückgegangen ist. Zuletzt war Ende April ein Gymnasium von mehreren Infektionen betroffen, danach musste das Gesundheitsamt zum Glück nur Einzelinfektionen registrieren. Sie resultierten meist auf Ansteckungen im familiären Umfeld. Diese erfreuliche Entwicklung darf uns aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Coronavirus weiterhin existiert. Die Intensivstationen in unseren Oberhavel Kliniken sind weiter sehr stark belastet – auch wenn dort die Belegung der Intensivbetten langsam rückläufig ist. Deshalb sind die vorsichtigen Öffnungsschritte über die Pfingstfeiertage richtig und wichtig – gerade für die Wirtschaft in unserer Region, die in den vergangenen Monaten vielerorts starke Einbußen hinnehmen musste. Bei allen jetzt wieder möglichen Unternehmungen bitten wir die Menschen in Oberhavel, sich weiter besonnen zu verhalten. Denn von Normalität sind wir noch immer ein ganzes Stück entfernt. Bitte lassen Sie uns gemeinsam weiter auf ein möglichst zügiges Ende der Pandemielage hinwirken. Der Landkreis leistet dazu selbstverständlich seinen Beitrag, unter anderem mit der geplanten Übernahme mobiler Impfteams zum Juli und der Übernahme des Impfzentrums in Oranienburg zum August seinen Beitrag.“... mehr

19.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 68,6

Hier finden Sie die ausführlichen Informationen zu den Fallzahlen des Landreises Oberhavel. 

18.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 70,5

Hier finden Sie die ausführlichen Informationen zu den Fallzahlen des Landkreises Oberhavel.

17.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 57,3

Hier finden Sie die ausführlichen Informationen zu den Fallzahlen des Landkreises Oberhavel.

12.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 56,4 / Gesundheitsamt versendet Nachweise für Genesene

Hier finden Sie die ausführlichen Informationen zu den Fallzahlen des Landkreises Oberhavel sowie des Gesundheitsamtes zum Nachweis für Genesene. 

07.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 77,5

Hier finden Sie die ausführlichen Informationen zu den Fallzahlen des Landkreises Oberhavel.

06.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 88,8

Lesen Sie hier die vollständinge Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

05.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 78,4 / Erste Öffnungen aufgrund andauernder Inzidenz unter 100 möglich

Erste Öffnungen aufgrund andauernder Inzidenz unter 100 möglich
Weil sich der 7-Tages-Inzidenzwert für den Landkreis Oberhavel am fünften Werktag in Folge unter der Marke von 100 befindet, gibt der Landkreis am Mittwoch, 05.05.2021 auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes bekannt, dass die Bundesnotbremse am übernächsten Tag außer Kraft tritt. Folglich gelten ab Freitag, 07.05.2021 zu 0.00 Uhr – also in der Nacht von Donnerstag auf Freitag – wieder uneingeschränkt die folgenden Regeln der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg:

Kontaktbeschränkungen
Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum sowie private Feiern, Treffen und sonstige Zusammenkünfte im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis sind mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und mit Personen eines weiteren Haushalts erlaubt, jedoch auf maximal fünf Personen beschränkt. Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Auch die Begleitung unterstützungsbedürftiger Personen zählt nicht mit zu den zwei Haushalten und fünf Personen. Das ist zum Beispiel eine persönliche Assistenz, die einen Menschen mit Behinderung unterstützt

Verkaufsstellen des Einzel- und Großhandels
Verkaufsstellen des Einzelhandels können unter Auflagen öffnen. Betreiberinnen und Betreiber müssen auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen in den Verkaufsstellen sicherstellen:

Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen. In Verkaufsstellen dürfen sich nur Kundinnen und Kunden aus demselben Haushalt pro angefangene 40 Quadratmeter Verkaufsfläche zeitgleich aufhalten

  •  vorherige Terminvergabe an alle Kundinnen und Kunden
  • Erfassen von Personendaten aller Kundinnen und Kunden in einem Kontaktnachweis zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung
  • Einhaltung des Abstandsgebots zwischen allen Personen
  • Verpflichtendes Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen; die Tragepflicht gilt auch auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen vor den Verkaufsstellen einschließlich der direkt zugehörigen Parkplätze
  • in geschlossenen Räumen regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft

Besondere Regelungen gelten für den Großhandel sowie für Lebensmittelgeschäfte und Getränkemärkte, Drogerien, Apotheken, Sanitätshäuser, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Buchhandel sowie Zeitungs- und Zeitschriftenhandel, Tierbedarfshandel und Futtermittelmärkte, Baufachmärkte, Baumschulen, Gartenfachmärkte, Gärtnereien und Floristikgeschäfte, landwirtschaftliche Direktvermarkter von Lebensmitteln, Tankstellen, Tabakwarenhandel, Verkaufsstände auf Wochenmärkten (beschränkt auf die für den stationären Einzelhandel zugelassenen Sortimente), Banken und Sparkassen sowie Poststellen, Optiker und Hörgeräteakustiker, Reinigungen und Waschsalons, Werkstätten für Fahrräder und Kraftfahrzeuge sowie Abhol- und Lieferdienste.

Für sie gilt bei der Verkaufsfläche: Bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadratmetern dürfen sich nur Kundinnen und Kunden aus demselben Haushalt pro zehn Quadratmeter sowie für die darüber hinausgehende Verkaufsfläche nur Kundinnen und Kunden aus demselben Haushalt pro 20 Quadratmeter zeitgleich aufhalten. Detaillierte Informationen sind der §8 der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zu entnehmen.

Körpernahe Dienstleistungen
Alle körpernahen Dienstleistungen sind unter Auflagen wieder erlaubt (zum Beispiel Kosmetik- und Nagelstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe, aber auch Sonnenstudios). Die Einhaltung des Abstandsgebots zwischen allen Personen außerhalb der Dienstleistungserbringung sowie die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen muss sichergestellt werden. Die Personendaten der Kundinnen und Kunden müssen zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung erfasst werden. Außerdem muss in geschlossenen Räumen die Raumluft regelmäßig durch Frischluft ausgetauscht werden.
Alle Personen (Kundinnen und Kunden sowie Beschäftigte) müssen eine medizinische Maske tragen. Wenn die besondere Eigenart der Dienstleistung das Tragen einer medizinischen Maske nicht zulässt (zum Beispiel Gesichtskosmetik), müssen Kundinnen und Kunden einen tagesaktuellen bestätigten negativen COVID-19-Test vorweisen oder vor Ort einen Selbsttest machen. Ausnahme: Die Pflicht zur Vorlage eines tagesaktuellen Testergebnisses gilt nicht im Gesundheitsbereich bei der Erbringung medizinischer, therapeutischer oder pflegerischer Leistungen.

Sport
Der Sportbetrieb auf und in allen Sportanlagen ist weiter untersagt. Dies gilt insbesondere für Gymnastik-, Turn- und Sporthallen, Fitnessstudios, Tanzstudios, Tanzschulen und vergleichbare Einrichtungen.
Ausnahmen: Auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel ist kontaktfreier Sport mit bis zu zehn Personen in dokumentierten Gruppen erlaubt. Die Nutzung von Umkleiden und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist untersagt.
Für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren ist gemeinsamer Sport auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel in dokumentierten Gruppen von bis zu 20 Kindern gestattet (Funktions- oder Aufsichtspersonal bleiben bei der Berechnung der Personenzahl unberücksichtigt).
Auf weitläufigen Außensportanlagen – wie zum Beispiel Golf-, Reit- und Modellflugsportplätze – dürfen mehrere Personengruppen (bis zu zehn Personen bzw. bis zu 20 Kindern im Alter bis 14 Jahren) Sport ausüben, sofern die Betreiberin oder der Betreiber gewährleistet, dass den einzelnen Personengruppen eine Mindestfläche von 800 Quadratmetern zur Sportausübung zur alleinigen Nutzung zugewiesen wird.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen
Kultur- und Freizeiteinrichtungen können unter Auflagen öffnen. Dazu gehören: Gedenkstätten, Museen, Ausstellungshäuser, Galerien, Planetarien, Archive, öffentliche Bibliotheken, Tierparks, Wildgehege, Zoologische und Botanische Gärten.

Diese Betreiberinnen und Betreiber haben auf der Grundlage eines individuellen Hygienekonzepts durch geeignete organisatorische Maßnahmen sicherzustellen:

die Einhaltung des Abstandsgebots zwischen allen Personen,

  • die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts aller Personen,
  • die vorherige Terminvergabe an alle Besucherinnen und Besucher (dies gilt nicht für Einrichtungen, die ausschließlich für den Publikumsverkehr zugängliche Außenflächen besitzen),
  • das Erfassen von Personendaten aller Besucherinnen und Besucher zum Zwecke der Kontaktnachverfolgung, das verpflichtende Tragen einer medizinischen Maske durch alle Personen; die Tragepflicht gilt auch auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen vor den Verkaufsstellen einschließlich der direkt zugehörigen Parkplätze
  •  in geschlossenen Räumen einen regelmäßigen Austausch der Raumluft durch Frischluft

Das Personal ist von der Masken-Tragepflicht befreit, wenn es keinen direkten Kundenkontakt hat oder wenn die Ausbreitung übertragungsfähiger Tröpfchenpartikel durch geeignete technische Vorrichtungen mit gleicher Wirkung wie durch das Tragen einer medizinischen Maske verringert wird.

Schließungsanordnung
Für den Publikumsverkehr bleiben aber weiter geschlossen:

  • Theater, Konzert- und Opernhäuser (außer Autotheater und Autokonzerte),
  • Messen, Ausstellungen, Spezialmärkte, Jahrmärkte, Volksfeste,
  • Diskotheken, Clubs, Musikclubs und vergleichbare Einrichtungen,
  • Kinos (außer Autokinos),
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen,
  • Schwimmbäder, Spaß- und Freizeitbäder,
  • Saunen, Dampfbäder, Thermen, Wellnesszentren,
  • Freizeitparks.
  • Prostitutionsstätten und -fahrzeuge, Bordelle, Swingerclubs und ähnliche Angebote; Prostitutionsveranstaltungen dürfen nicht durchgeführt werden.

Gaststätten und Beherbergung
Gaststätten, Kneipen, Bars und Cafés sind weiter für den Publikumsverkehr zu schließen. Nur der Außerhausverkauf ist weiter erlaubt. Betreiberinnen und Betreibern von Beherbergungsstätten, Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen sowie privaten und gewerblichen Vermieterinnen und Vermietern oder Verpächterinnen und Verpächtern von Ferienwohnungen und -häusern sowie vergleichbaren Angeboten ist es weiterhin untersagt, Personen zu touristischen Zwecken wie Freizeitreisen zu beherbergen. Das gilt nicht für Miet- oder Pachtverträge mit einer Laufzeit von mindestens einem Jahr.
Hotels und Pensionen dürfen also weiter keine Touristen beherbergen, sondern nur Reisende, die geschäftlich oder zu dienstlichen Zwecken unterwegs sind.

Notbremse
Übersteigt die 7-Tage-Inzidenz für mindestens drei Tage ununterbrochen den Schwellenwert von 100, muss der Landkreis auf Grundlage des Bundesinfektionsschutzgesetzes (Bundesnotbremse) wieder schärfere Kontaktbeschränkungen und Maßnahmen anordnen. Der Landkreis würde dies entsprechend öffentlich bekannt geben.

04.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 85,0

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel zu den aktuellen Fallzahlen.

03.05.2021 - Inzidenzwert liegt bei 88,3 / Erste Lockerungen frühestens ab Freitag

Erste Lockerungen frühestens ab Freitag möglich Weil sich der 7-Tages-Inzidenzwert für den Landkreis Oberhavel bereits seit mehreren Tagen in Folge unter der Marke von 100 befindet, rücken erste Lockerungsschritte für die Menschen in Oberhavel in greifbare Nähe: Laut Bundesinfektionsschutzgesetz (§28b, Bundesnotbremse) muss dafür die 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschreiten. Sonn- und Feiertage (hier: Tag der Arbeit am Samstag, 01.05.2021) werden dabei nicht mitgezählt. Die Aufhebung der Einschränkungen kann in diesem Fall am übernächsten Tag in Kraft treten...mehr

30.04.2021 - Inzidenzwert liegt bei 87,8 / Liste der Teststellen aktualisiert / Aufruf an Betriebe, Testangebote zu unterbreiten

Einen erhöhten Zustrom an die Teststellen des Landkreises hat die Kreisverwaltung gemeinsam mit ihren beauftragten Partnern angesichts der neuen Landesregeln zur Eindämmung der Coronapandemie im Wochenverlauf festgestellt. „Wir merken deutlich, dass die Zahl der Testwilligen zugenommen hat. Da für den Besuch von Geschäften, Friseuren und anderen Dienstleistern ein aktuelles, negatives Testergebnis vorzulegen ist, kommt diese Entwicklung nicht überraschend. Um den gestiegenen Bedarf abzusichern, hatten wir darauf bereits im Vorfeld mit einem verstärkten Personaleinsatz reagiert“, sagt Kerstin Niendorf, Leiterin des Corona-Verwaltungsstabes in der Kreisverwaltung.

Alle Bürgerinnen und Bürger haben einmal pro Woche einen Anspruch auf einen kostenfreien Corona-Schnelltest. Eine – nochmals aktualisierte – Liste der vom Kreis beauftragten Teststellen ist unter www.oberhavel.de/corona veröffentlicht. An den Teststellen getestet werden nur Personen, die symptomfrei sind. Personen mit Krankheitszeichen, die den Verdacht einer Coronainfektion nahelegen – wie Fieber, trockener Husten, Schnupfen und Abgeschlagenheit, aber auch Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen – können sich nicht in der Teststelle testen lassen. Sie müssen bei ihrem Hausarzt einen PCRTest veranlassen...mehr 

29.04.2021 - Inzidenzwert fällt auf 89,2

Hier finden Sie die ausführlichen Informationen zu den Fallzahlen des Landkreises Oberhavel.

28.04.2021 - Inzidenzwert liegt bei 101,4

Lesen Sie hier die vollständige Pressemittelung des Landkreises Oberhavel.

27.04.2021 - Inzidenzwert liegt bei 97,7 / Mögliche Öffnungsschritte für den Landkreis Oberhavel

Mögliche Öffnungsschritte für den Landkreis Oberhavel Eine Aufhebung der derzeit bestehenden und wegen des zuvor anhaltenden Überschreitens der 7-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner veranlassten Einschränkungen zur Eindämmung der Coronapandemie wird unter der folgenden Voraussetzung möglich: Die 7-Tage-Inzidenz muss den Schwellenwert von 100 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschreiten. Die Aufhebung der Einschränkungen würde dann am übernächsten Tag in Kraft treten. Sollte dies der Fall sein, wird der Landkreis Oberhavel es entsprechend öffentlich bekannt geben. Ausschlaggebend dafür sind die vom Robert-KochInstitut veröffentlichen tagesaktuellen Inzidenzzahlen...mehr

27.04.2021 - Anwendungshinweise zum Corona-Selbsttest bei Kindern

Die Anwendungshinweise haben das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), die Deutsche Akademie für Kinder und Jugendmedizin e.V. (DAKJ) und die Deutsche Gesellschaft für Kinder und Jugendmedizin e.V. (DGKJ) in Kooperation mit dem BMFSFJ und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) sowie unter fachlicher Beteiligung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) erstellt, um die Eltern und Begleitpersonen dabei zu unterstützen, Antigentests bei und mit ihren Kindern richtig anzuwenden. Diese sollen dazu beitragen, dass Testungen kindgerecht und behutsam erfolgen und durch die richtige Anwendung eine möglichst hohe Aussagekraft der Testergebnisse sichergestellt wird.

27.04.2021 - Sechste Verordnung zur Änderung der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Lesen Sie hier die allgemeine Begründung der Sechsten Verordnung zur Änderung der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung.

Hier finden Sie die vollständige Sechste Verordnung zur Änderung der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung.

26.04.2021 - Inzidenzwert liegt bei 105,7

Hier finden Sie die vollständige Pressemeldung des Landkreises Oberhavel.

24.04.2021 - Neue Eindämmungsverordnung legt neue Regeln auch für Oberhavel fest / Inzidenzwert liegt bei 103,8

Folgende Regelungen gelten bereits ab Samstag, 24.04.2021 in Oberhavel:

  • Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sind nur gestattet, wenn an ihnen höchstens die Angehörigen eines Haushalts und eine weitere Person einschließlich der zu ihrem Haushalt gehörenden Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres teilnehmen;
  • Die nächtliche Ausgangsbeschränkung zwischen 22.00 und 05.00 Uhr bleibt bestehen. Allerdings gibt es Lockerungen: Zwischen 22 und 24 Uhr ist es erlaubt, sich alleine draußen zu bewegen (z.B. Joggen oder Spazierengehen).
  • Tagsüber darf Sport alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand auf Sportanlagen im Freien betrieben werden. Wichtig: Indoor-Sportstätten bleiben weiter geschlossen. Ausnahmen gibt es für alle Berufs- und Leistungssportler und -sportlerinnen. Ausgenommen sind auch Kinder bis 14, wenn sie draußen kontaktlos in Gruppen von maximal fünf Kindern trainieren.
  • Einkaufen ist unter Auflagen nur mit negativem Test und Terminbuchung („Click & Meet“) in allen Geschäften erlaubt. Dies gilt aufgrund der Bundesregelung künftig auch für Baumärkte, die bisher geöffnet waren. (Dies gilt bis zu einer Inzidenz von 150.)
  • Die Öffnung von Einrichtungen wie Theatern, Opern, Konzerthäusern, Bühnen, Musikclubs, Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten sowie entsprechende Veranstaltungen sind untersagt; dies gilt auch für Kinos mit Ausnahme von Autokinos.
  • Die Außenbereiche von zoologischen und botanischen Gärten dürfen geöffnet werden, wenn angemessene Schutz- und Hygienekonzepte eingehalten werden und durch die Besucherin oder den Besucher (ausgenommen Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben) ein negatives Testergebnis vorgelegt wird.
  • Freizeiteinrichtungen wie Freizeitparks, Indoorspielplätze, Badeanstalten, Spaßbäder, Wellnesszentren sowie Saunen, Solarien und Fitnessstudios, ebenso Diskotheken, Clubs, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen, Prostitutionsstätten und Bordellbetriebe und gewerbliche Freizeitaktivitäten bleiben geschlossen.
  • Die Öffnung von Gaststätten bliebt untersagt (Abholung und Außer-Haus-Verkauf möglich), ebenso Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken.
  • Körpernahe Dienstleistungen sind untersagt – mit Ausnahme von medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Dienstleistungen. Außerdem dürfen Friseurbetriebe und Fußpflege geöffnet bleiben. Friseur- und Fußpflegebesuche sind allerdings nur möglich, wenn die Kundinnen und Kunden einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen können und eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen

Bis zu einer Inzidenz von 165 gilt:

Laut Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg ist der Präsenzunterricht in Schulen weiterhin untersagt; ausgenommen davon ist der Präsenz- bzw. Wechselunterricht für Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 1 bis 6 in der Primarstufe, von Abschlussklassen und in Förderschulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“ sowie die Durchführung von Prüfungen sowie die Abnahme von Prüfungsleistungen, insbesondere nach der Handwerksordnung und dem Berufsbildungsgesetz in den Räumen der Oberstufenzentren, sowie schulische Testverfahren.
Neu: Ab dem 03.05.2021 wird Präsenzunterricht auch wieder in allen weiterführenden allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, allen Förderschulen sowie den Schulen des zweiten Bildungsweges in Form von Wechselunterricht erlaubt. Ab dem 03.05. werden die künftigen Abschlussklassen, die also im nächsten Jahr ihre Prüfung ablegen, im Wechselunterricht die Schulen besuchen können. Die diesjährige Abschlussklassen 2020/2021 verlassen nach den Prüfungen die Schule.
Keine Testpflicht für vollständig Geimpfte:
Hier gibt es eine Klarstellung in der Eindämmungsverordnung des Landes: Das gilt nur für Impfungen mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff (Hinweis: der russische Impfstoff Sputnik V ist noch nicht in der EU zugelassen... mehr

23.04.201 - Inzidenzwert liegt bei 109,4

Hier finden Sie die vollständige Pressemeldung des Landkreises Oberhavel.

22.04.2021 - Inzidenzwert liegt bei 109,9 / Fortsetzung der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie

Fortsetzung der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie Wie bereits am Montag, 19.04.2021 angekündigt, hat der Landkreis Oberhavel die regionalen Regelungen zur Eindämmung der Coronapandemie aufgrund weiterhin hoher Infektionszahlen um zunächst eine weitere Woche verlängert. Dies sehen die Vorgaben der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vor. Insbesondere Geschäfte des Einzelhandels bleiben daher weiterhin geschlossen. Gemäß § 26 der 7. Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg gilt: Wird der 7-TageInzidenz-Wert vom dritten bis zum fünften Tag der verlängernden Anordnung einschränkender Maßnahmen ununterbrochen unterschritten, so können die einschränkenden Regelungen aufgehoben werden. Dies war im Landkreis Oberhavel leider nicht der Fall.

Die Fortführung der Einschränkungen hat der Landkreis öffentlich bekannt gegeben. Neu ist die Ausgangsbeschränkung gemäß der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. Demnach ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum in der Zeit von 22 bis 5 Uhr nur bei Vorliegen eines triftigen Grundes gestattet. Dies gilt bereits jetzt – unabhängig von den Bundesregelungen im Infektionsschutzgesetz (sogenannte „bundeseinheitliche Notbremse“)....mehr

21.04.2021 - Inzidenzwert liegt bei 115,1

Die vollständige Pressemeldung des Landkreises zur aktuellen Lage finden Sie hier.

20.04.2021 - Inzidenzwert im Landkreis Oberhavel liegt bei 122,6

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises.

19.04.2021 - Lagebericht des RKI zur Coronavirus Krankheit - Stand 18.04.2021 Für Deutschland

Zusammenfassung der aktuellen Lage in Deutschland

• Das RKI schätzt aufgrund der anhaltend hohen Fallzahlen und des aktuell beschleunigten Wiederanstiegs der Inzidenz die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland insgesamt als sehr hoch ein.

• Gestern wurden 11.437 neue Fälle und 92 neue Todesfälle übermittelt. Die Inzidenz der letzten 7 Tage liegt deutschlandweit bei 165 Fällen pro 100.000 Einwohner (EW). Sie liegt in Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen über der Gesamtinzidenz.

• Aktuell weisen 407/412 Kreise eine hohe 7-Tage-Inzidenz von >50 auf. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in 361 Kreisen bei >100 Fällen/100.000 EW, davon in 48 Kreisen bei >250 Fällen/100.000 EW.

• Die 7-Tage-Inzidenz bei Personen 60-79 Jahre liegt aktuell bei 100 und bei Personen ≥ 80 Jahre bei 72 Fällen/100.000 EW.

• Die hohen bundesweiten Fallzahlen werden durch zumeist diffuse Geschehen mit zahlreichen Häufungen insbesondere in Haushalten, im beruflichen Umfeld sowie in Kitas und Horteinrichtungen verursacht.

• Am 19.04.2021 (12:15) befanden sich 4.932 COVID-19-Fälle in intensivmedizinischer Behandlung (+90 zum Vortag). Seit dem Vortag erfolgten +513 Neuaufnahmen von COVID-19-Fällen auf eine Intensivstation. +145 COVID-19-Fälle sind seit dem Vortag verstorben

• Seit dem 26.12.20 wurden insgesamt 21.945.707 Impfungen verabreicht. Es wurden 19,8% der Bevölkerung einmal gegen COVID-19 geimpft, und 6,6% wurden vollständig gegen COVID-19 geimpft

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht.

 

19.04.2021 - Pressemitteilung des Ministeriums des Innern und für Kommunales zum Stand des Impfens in Brandenburg

Impfupdate: Erstmals mehr als 100.000 Schutzimpfungen in einer Woche Michael Stübgen: „Wenn ausreichend Impfstoff kommt, schaffen wir auch das Doppelte.“ Potsdam - In Brandenburg haben seit Beginn der Impfkampagne 484.570 Menschen eine Erstimpfung erhalten, 164.410 Menschen sind vollständig geimpft (das entspricht 19,2 % und 6,5 % der Bevölkerung). Insgesamt wurden nach Angaben des Impflogistik-Stabes 648.980 Impfungen verabreicht (Stand 18.04.2021). In der abgelaufenen Kalenderwoche wurden insgesamt 103.819 Impfdosen verabreicht: 74.668 Erst- und 29.151 Zweitimpfungen...mehr

19.04.2021 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel Erweiterung der Notbetreuung in den Horten - Fortsetzung der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie -Inzidenzwert liegt bei 128

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemeldung des Landkreises. 

19.04.2021 -Coronavirus: Schärfere Notbremse gilt in Brandenburg schon ab Montag – Kabinett beschließt Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Angesichts des deutlichen Anstiegs der Corona-Infektionszahlen und der zunehmenden Belastung des Gesundheitssystems hat das Kabinett in einer Sondersitzung am heutigen Samstag Verschärfungen der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung beschlossen. So gilt ab Montag (19. April 2021) in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen eine nächtliche Ausgangsbeschränkung in der Zeit von 22 bis 5 Uhr. Sobald ab dem 18. April in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 200 liegt, schließen dort Kitas, und Grundschulen gehen in Distanzunterricht; eine umfassende Notbetreuung wird gewährleistet. Zugleich hat das Kabinett beschlossen, dass vollständig Geimpfte ab dem 14. Tag nach der letzten Impfung negativ getesteten Personen gleichgestellt werden. Die geänderte Verordnung soll am Sonntag verkündet und am Montag in Kraft treten. Sie gilt bis einschließlich 3. Mai 2021.

Die wichtigsten Änderungen der Corona-Verordnung sind:

Versammlungen unter freiem Himmel sind weiterhin ausschließlich ortsfest und mit höchstens 500 Teilnehmenden zulässig (Abstandsgebot, Steuerung und Beschränkung des Zutritts und Aufenthalts, Maskenpflicht). Neu: Sobald in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz über 100 liegt, sind Versammlungen nur noch mit höchstens 100 Teilnehmenden zulässig. Wie bisher gilt: In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen sind Demonstrationen grundsätzlich untersagt. Im Einzelfall können weiterhin Ausnahmen erteilt werden, wenn dies aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.

Landkreise und kreisfreien Städte sollen nach Paragraph 26 der Eindämmungsverordnung weitere Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz des Bundes ergreifen, wenn das aufgrund eines regionalen oder lokalen Infektionsgeschehens notwendig ist. Neu an dieser Stelle in der Verordnung: Dies kommt insbesondere bei einer kritischen Auslastung der intensivmedizinischen Krankenhauskapazitäten in Betracht.

Notbremse ab einer 7-Tages-Inzidenz von über 100: Sobald in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz für mindestens drei Tage ununterbrochen über dem Wert von 100 liegt, hat die zuständige Behörde die Überschreitung öffentlich bekanntzugeben. Ab dem Tag nach der Bekanntgabe gelten dort für die Dauer von mindestens 14 Tagen folgende Maßnahmen:

Nächtliche Ausgangsbeschränkungen (neu / ähnlich der Regelung über Ostern): In der Zeit von 22 bis 5 Uhr ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur bei Vorliegen eines triftigen Grundes gestattet (Hinweis: die geplante Bundes-Notbremse sieht hier den Zeitraum von 21 bis 5 Uhr vor). Triftige Gründe sind insbesondere:


  • der Besuch von Ehe- und Lebenspartnerinnen und -partnern sowie von Lebensgefährtinnen und Lebensgefährten,

  • die Wahrnehmung des Sorge- oder eines gesetzlichen oder gerichtlich angeordneten Umgangsrechts,

  • die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen,

  • die Begleitung und Betreuung Sterbender oder von Personen in akut lebensbedrohlichen Zuständen,

  • die Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer und therapeutischer Leistungen,

  • die Inanspruchnahme veterinärmedizinischer Leistungen und die Versorgung von Tieren (zum Beispiel Gassi gehen oder Pferde füttern),

  •  die Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben und Eigentum,

  • das Aufsuchen der Arbeitsstätte und die Ausübung beruflicher, dienstlicher oder der Erfüllung öffentlich-rechtlicher Aufgaben dienender ehrenamtlicher Tätigkeiten,

  • die Teilnahme an Versammlungen (Demonstrationen), religiösen Veranstaltungen, nicht-religiösen Hochzeiten und Bestattungen,

  • die Teilnahme an nicht untersagten Veranstaltungen, mit Ausnahme privater Feiern und sonstigen Zusammenkünften (Hinweis: dieser Punkt ist im Vergleich zur Oster-Regelung neu/schärfer). Das bedeutet: man muss von einem Verwandtenbesuch rechtzeitig aufbrechen, so dass man bis 22 Uhr das eigene Zuhause erreicht

  • die Durchführung von Maßnahmen der Tierseuchenbekämpfung und zur Jagdausübung durch jagdberechtigte und beauftragte Personen.

  •  

Kontaktbeschränkungen (unverändert / geregelt wie bisher): der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und mit einer weiteren haushaltsfremden Person erlaubt. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahren werden dabei nicht mitgerechnet. Diese Personengrenze gilt auch für die Durchführung von Veranstaltungen mit Unterhaltungscharakter sowie von privaten Feiern und Zusammenkünften.

Einzelhandel (unverändert / geregelt wie bisher): Verkaufsstellen des Einzelhandels müssen für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Ausgenommen sind Verkaufsstellen des täglichen Bedarfs. Dazu gehören unter anderem: Lebensmittelgeschäfte und Getränkemärkte, Verkaufsstände auf Wochenmärkten, Apotheken, Sanitätshäusern, Drogerien und Reformhäuser, Optiker und Hörgeräteakustiker, Tierbedarfshandel, Baufachmärkte, Baumschulen, Gartenfachmärkte, Gärtnereien und Floristikgeschäfte, Banken und Sparkassen, Buchhandel, Zeitungs- und Zeitschriftenhandel, Poststellen, Tankstellen sowie Werkstätten für Fahrräder und Kraftfahrzeuge, Abhol- und Lieferdienste.

Sport (unverändert / geregelt wie bisher): Die Sportausübung auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel ist nur allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts erlaubt. Die Ausübung von Kontaktsport mit haushaltsfremden Personen ist untersagt.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen (geändert / verschärft): Alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen müssen für den Publikumsverkehr geschlossen werden: das betrifft neben Gedenkstätten, Museen, Ausstellungshäusern, Galerien, Planetarien, Archiven und öffentlichen Bibliotheken jetzt auch Tierparks, Wildgehege, Zoologische und Botanische Gärten.

Ab einer 7-Tages-Inzidenz von über 200 gilt: Sobald ab dem 18. April 2021 in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die 7-Tages-Inzidenz für mindestens drei Tage ununterbrochen über dem Wert von 200 liegt, hat die zuständige Behörde die Überschreitung öffentlich bekanntzugeben. Ab dem Tag nach der Bekanntgabe ist dort für die Dauer von mindestens 14 Tagen der Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 in der Primarstufe sowie der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegeeinrichtungen untersagt. In diesem Fall ist eine Notbetreuung einzurichten.

Wichtig - davon unberührt bleibt weiter: Der Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler in Abschlussklassen, im letzten Ausbildungsjahr des jeweiligen beruflichen Bildungsgangs, in Förderschulen mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung", die Durchführung von Prüfungen sowie die Abnahme von Prüfungsleistungen, insbesondere nach der Handwerksordnung und dem Berufsbildungsgesetz in den Räumen der Oberstufenzentren, sowie schulische Testverfahren.

Neu: Die Hort-Notbetreuung wird ausgeweitet für Kinder der Jahrgangsstufen 1 bis 6 (bisher: Jahrgangsstufen 1 bis 4).

Einen Anspruch auf eine Notbetreuung (Kitas und Horte) haben:

  • Kinder, die aus Gründen der Wahrung des Kindeswohls oder aufgrund von Schulen festgestellter besonderer sozialer Unterstützungsbedarfe zu betreuen sind,
  • Kinder, von denen mindestens ein Personensorgeberechtigter (Hinweis: in bisheriger Verordnung stand „beide Personensorgeberechtigte") in kritischen Infrastrukturbereichen innerhalb oder außerhalb des Landes Brandenburg beschäftigt sind, soweit eine häusliche oder sonstige individuelle oder private Betreuung nicht organisiert werden kann,
  • Kinder von Alleinerziehenden, soweit eine häusliche oder sonstige individuelle oder private Betreuung nicht organisiert werden kann.
  • Kritische Infrastrukturbereiche sind:
  • Gesundheitsbereich, gesundheitstechnische und pharmazeutische Bereiche, stationäre und teilstationäre Erziehungshilfen, Internate, Hilfen zur Erziehung, Eingliederungshilfe sowie Versorgung psychisch Erkrankter, Personen im stationären oder ambulanten medizinischen oder pflegerischen Bereich,
  • Erzieherin oder Erzieher in der Kindertagesbetreuung und Lehrkräfte,
  • Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen in der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung,
  • Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Feuerwehr und Bundeswehr sowie sonstige nicht-polizeiliche Gefahrenabwehr,
  • Rechtspflege und Steuerrechtspflege,
  • Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche,
  • Daseinsvorsorge für Energie, Abfall, Wasser, Öffentlicher Personennahverkehr, Informationstechnologie und Telekommunikation,
  • Leistungsverwaltung der Träger der Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch, nach dem Fünften Buch Sozialgesetzbuch, nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch und nach dem Asylbewerberleistungsgesetz,
  • Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft, Lebensmitteleinzelhandel und Versorgungswirtschaft,
  • Logistikbranche (einschließlich Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer) für die Grundversorgung,
  • Lehrkräfte für zugelassenen Unterricht, für pädagogische Angebote und Betreuungsangebote in Schulen sowie für die Vorbereitung und Durchführung von Prüfungen,
  • Medien (einschließlich Infrastruktur bis hin zur Zeitungszustellung),
  • Veterinärmedizin,
  • für die Aufrechterhaltung des Zahlungsverkehrs erforderliches Personal,
  • Reinigungsfirmen, soweit sie in kritischen Infrastrukturen tätig sind,
  • freiwillige Feuerwehren und in anderen Hilfsorganisationen ehrenamtlich Tätige,
  • Bestattungsunternehmen.
  •  

Keinen Anspruch auf Notbetreuung haben präsenzpflichtige Kinder, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Vollständig Geimpfte brauchen keinen negativen Testnachweis: Personen, die eine für den vollständigen Impfschutz nötige mindestens 14 Tage zurückliegende Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus erhalten haben, eine entsprechende Impfdokumentation vorlegen können und keine Symptome einer COVID-19-Erkrankungen aufweisen, können Angebote, die bisher nur mit einem negativen Testergebnis genutzt werden dürfen, ohne Vorlage eines Testergebnisses nutzen. Dies gilt auch für Berufsausübungen, für die negative Tests vorgeschrieben sind, z. B. in Schulen und Kitas.

Woidke dazu: „Es geht nicht um Privilegien, sondern schlicht um eine berechtigte rechtliche Gleichstellung. Dafür habe ich mich immer eingesetzt. Zugleich schaffen wir damit eine erhebliche Entlastung zum Beispiel an Kitas und Schulen, da das vollständig geimpfte Personal keine Tests mehr machen muss."

Aktuelle Corona-Lage
Die zweite Welle endete in der ersten Märzhälfte auf einem hohen Niveau: Am 10. März 2021 betrug die landesweite 7-Tages-Inzidenz 60,6. Dieser Wert hat sich mehr als verdoppelt. Heute beträgt die die landesweite 7-Tages-Inzidenz 141,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

In 14 Landkreisen und kreisfreien Städten liegt die 7-Tages-Inzidenz über der 100er Marke, und in Spree-Neiße über der 200er Marke.

Lesen Sie hier die vollständige Verordnung:

Fünfte Verordnung zur Änderung der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Allgemeine Begründung der Fünften Verordnung zur Änderung der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Pressemeldung Staatskanzlei Brandenburg

Kita Infoschreiben MBJS

16.04.2021 - Oberhavel Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 130,6

Lesen Sie hier die vollständigen Informationen zu den aktuellen Fallzahlen im Landkreis Oberhavel.

15.04.2021 -  Inzidenzwert steigt auf 132,4

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises Oberhavel mit den vollständigen Informationen.

14.04.2021 - Inzidenzwert steigt auf 124,0

Lesen Sie hier die vollständigen Informationen zu den aktuellen Fallzahlen im Landkreis Oberhavel.

13.04.2021 - Inzidenzwert liegt bei 111,8

Lesen Sie hier die vollständigen Informationen zu den aktuellen Fallzahlen im Landkreis Oberhavel.

12.04.2021 - Regeln zur Eindämmung müssen verlängert werden / Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 95,3

Die regionalen Regelungen zur Eindämmung der Coronapandemie müssen aufgrund weiterhin hoher Infektionszahlen um mindestens eine Woche fortgesetzt werden. Dies sehen die Vorgaben der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg vor. Insbesondere Geschäfte des Einzelhandels bleiben daher weiterhin geschlossen...mehr

09.04.2021 - Inzidenzwert liegt bei 77,5 / Öffnungszeiten von Teststellen aktualisiert

Lesen Sie hier die vollständigen Informationen aus dem Landkreis.

08.04.2021 -  Aktuelle Teststellen im Landkreis Oberhavel

Zusammen mit der Johanniter-Unfallhilfe und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) hat der Landkreis Oberhavel eigene Teststellen eingerichtet, um den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit für kostenfreie Schnelltests einmal pro Woche anzubieten.

Getestet werden nur Personen, die symptomfrei sind. Personen mit Krankheitszeichen, die den Verdacht einer Coronainfektion nahelegen – wie Fieber, trockener Husten, Schnupfen und Abgeschlagenheit, aber auch Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen – können sich nicht in der Teststelle testen lassen. Sie müssen bei ihrem Hausarzt einen PCR-Test veranlassen.


Derzeit gibt es zwei Testzentren des Landkreises Oberhavel:

  • Oranienburg, Ortsteil Lehnitz, Mühlenbecker Weg (bitte die Ausschilderung beachten): Das Testzentrum kann per Drive-In angefahren werden und wird durch die Johanniter-Unfallhilfe betreut. Eine Anmeldung ist momentan nicht erforderlich. Geöffnet ist die Teststelle von montags bis freitags zwischen 08.00 und 18.00 Uhr. Eine Bescheinigung über das Testergebnis wird vor Ort ausgestellt.

Vorübergehend erweiterte Öffnungszeiten: Von Dienstag, 30.03.2021, bis zunächst Freitag, 09.04.2021, können sich Bürgerinnen und Bürger täglich von 08.00 bis 18.00 Uhr – also auch an den Osterfeiertagen – kostenlos testen lassen.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, zu den Schnelltests aus hygienischen Gründen ihre eigenen Kugelschreiber zum Ausfüllen der notwendigen Unterlagen mitzubringen.

Schnelltests bei Kindern bis zum vollendeten 18. Lebensjahr können nur in Anwesenheit der sorgeberechtigten Person durchgeführt werden. Alternativ ist ein schriftliches Einverständnis der sorgeberechtigten Personen vorzulegen.

  • Gransee, Kolliner Straße 12a: Das Testzentrum wird durch das Deutsche Rote Kreuz betrieben. Getestet wird montags bis freitags zwischen 08.00 und 18.00 Uhr sowie auch samstags von 10.00 bis 16.00 Uhr. Eine vorherige Anmeldung ist derzeit nicht erforderlich. Eine Bescheinigung über das Testergebnis wird vor Ort ausgestellt.

Vorübergehend erweiterte Öffnungszeiten: Von Dienstag, 30.03.2021, bis zunächst Freitag, 09.04.2021, können sich Bürgerinnen und Bürger täglich von 08.00 bis 18.00 Uhr – also auch an den Osterfeiertagen – kostenlos testen lassen.

Hier finden Sie alle Teststellen im Landkreis Oberhavel.


08.04.2021 - Inzidenzwert sinkt auf 88,8

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung mit allen Zahlen und Fakten.

06.04.2021 - Inzidenzwert liegt bei 118,8 / Teststellen über Ostern gut angenommen

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises Oberhavel mit den vollständigen Informationen.

02.04.2021 - Landkreis stellt klar: Teststellen-Beauftragung von Städten und Gemeinden ist möglich
Mindestvoraussetzungen des Landes sind zu erfüllen / Inzidenzwert liegt bei 158,7

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises Oberhavel mit den vollständigen Informationen.

01.04.2021 - Ostern: Antworten auf häufig gestellte Fragen zur SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Zu den Regeln der Brandenburger SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung stellen Bürgerinnen und Bürger gerade vor Ostern viele Fragen an die Lan-desregierung sowie die Landkreise und kreisfreien Städte. Hier Antworten auf aktuell häufig gestellte Fragen wie:

Sind Osterfeuer erlaubt?, Kann man über Ostern verschiedene Haushalte besuchen?, Ich bekomme über Ostern Besuch. Darf dieser in einem Hotel übernachten?...

Lesen Sie hier alle Antworten auf die aktuell häufig gestellten Fragen.

31.03.2021 -Eindämmungsverordnung des Landes vom 30.03.2021 / Spezielle Regelungen über Ostern / Bekanntmachung des Landkreises Oberhavel / Inzidenzwert liegt bei 167,7

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel mit den vollständigen Informationen.

30.03.2021 - Inzidenzwert liegt bei 168,6 /Hinweise zu Schnelltests und PCR-Tests

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises Oberhavel mit den vollständigen Informationen.

29.03.2021 - Inzidenzwert liegt bei 164,9 / Vorübergehend erweiterte Öffnungszeiten bei Testzenten und –stellen

Vorübergehend erweiterte Öffnungszeiten bei Testzenten und –stellen
Von Dienstag, 30.03.2021, bis zunächst Freitag, 09.04.2021, weiten die vom Landkreis Oberhavel gemeinsam mit der Johanniter-Unfallhilfe und dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) eingerichteten Testzentren in Oranienburg-Lehnitz (Mühlenbecker Weg 9) und Gransee (Koliner Straße 12A) ihre Öffnungszeiten aus. Bürgerinnen und Bürger können sich dort täglich von 08.00 bis 18.00 Uhr – also auch an den Osterfeiertagen – kostenlos testen lassen...lesen Sie mehr

26.03.2021 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 165,3

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises Oberhavel mit den vollständigen Informationen.

25.03.2021 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 169,1 / Weitere Teststellen im Landkreis Oberhavel

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises.

23.03.2021 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 152,2 / Weitere Teststellen im Landkreis Oberhavel

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises.

22.03. 2021 - Bekanntgabe des Landkreises: Inzidenz über 100 - Inzidenzwert steigt auf 156,9

Für alle Landkreise und kreisfreien Städte im Land Brandenburg gilt seit Montag, 22.03.2021, eine verschärfte Festlegung zur Eindämmung der Coronapandemie: Sobald der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird, müssen regional Einschränkungen für mindestens 14 Tage vorgenommen werden.

Es gilt:

  •  Die Zwei-Haushalte-Regelung wird wieder umgestellt auf: ein Haushalt und eine haushaltsfremde Person. Kinder bis 14 Jahren sind ausgenommen.
  •  Der Einzelhandel wird geschlossen. Erlaubt bleiben Abholmöglichkeiten. Nicht geschlossen wird der Einzelhandel des täglichen Bedarfs.
  •  Der Individualsport auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel wird auf maximal zwei Personen beziehungsweise die Personen des eigenen Haushalts beschränkt. Kindersport in Gruppen wird vollständig untersagt.
  •  Gedenkstätten, Museen, Ausstellungshäuser, Galerien, Planetarien, Archive und öffentliche Bibliotheken werden für den Publikumsverkehr geschlossen.

erfahren Sie mehr.

22.03.2021 - Verordnung zur Änderung der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 19.03.2021

Lesen sie hier die geänderte siebte Eindämmungsverordnung.

19.03.2021 - Land nimmt Öffnungsschritte ab Montag zurück / Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 143,3

Für alle Landkreise und kreisfreien Städte im Land Brandenburg gilt ab Montag, 22.03.2021, eine verschärfte Festlegung zur Eindämmung der Coronapandemie: Sobald der 7-Tage-Inzidenzwert von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird, müssen regional Einschränkungen für mindestens 14 Tage vorgenommen werden.Folgende Änderungen werden ab dem Beginn der kommenden Woche voraussichtlich gelten:

  •  Die Zwei-Haushalte-Regelung wird wieder umgestellt auf: ein Haushalt und eine haushaltsfremde Person. Kinder bis 14 Jahren sind ausgenommen.
  • Der Einzelhandel wird geschlossen. Erlaubt bleiben Abholmöglichkeiten. Nicht geschlossen wird der Einzelhandel des täglichen Bedarfs.
  •  Der Individualsport auf allen Sportanlagen unter freiem Himmel wird auf maximal zwei Personen beziehungsweise die Personen des eigenen Haushalts beschränkt.
  • Kindersport in Gruppen wird vollständig untersagt.
  • Gedenkstätten, Museen, Ausstellungshäuser, Galerien, Planetarien, Archive und öffentliche Bibliotheken werden für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die vollständige Pressemeldung des Landkreises finden Sie hier.

18.03.2021 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 125,4

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemeldung des Landkreises.

15.03.2021 -  Aktuelle Fallzahlen im Landkreis OHV / Inzidenzwert liegt bei 122,6

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises Oberhavel mit den vollständigen Informationen.

12.03.2021 - Hilfe für ältere Menschen: Impfen in Kliniken startet

Zusätzliche Impfdosen für die Klinken in Brandenburg hatte die Landesregierung am Mittwoch, 10.03.2021 öffentlich angekündigt. In enger Kooperation mit den Landkreisen sollen diese schnellstmöglich an berechtigte Personen verimpft werden. Jetzt ist klar: Ab der kommenden Woche werden Impfdosen des Herstellers BioNTech an die Oberhavel Kliniken im Landkreis geliefert. Zur Verfügung stehen für Oberhavel konkret 340 Impfdosen in der 11. Kalenderwoche, rund 400 Impfdosen in der 12. und bis zu 470 Impfdosen in der 13. Kalenderwoche. Insgesamt können damit in den kommenden drei Wochen mehr als 1.200 zusätzliche Impfungen in den Kliniken durchgeführt werden. Die organisatorischen Vorbereitungen für die Impfungen hat das Land in die Hände der Kommunen gelegt...mehr

12.03.2021 - Oberhavel aktuelle Lage - Inzidenzwert steigt weiter auf 101,9

Die Pressemeldung des Landkreises mit den ausführlichen Zahlen finden Sie hier.

11.03.2021 - Oberhavel aktuelle Lage - Inzidenzwert liegt bei 92,1

Hier finden Sie die aktuelle Pressemeldung des Landkreises.

10.03.2021 - Teststelle in Gransee nimmt Betrieb auf / Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 82,2

Hier finden Sie die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises mit ausführlichen Informationen.

09.03.2021 -Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 73,7 / Notbetreuung: Systemrelevante Berufe bleiben unverändert

Lesen hier alles zu den aktuellen Zahlen sowie den aktuellen Stand zur Notbetreuung.

08.03.2021 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 78,0

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises.

08.03.2021 - Neue Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg

Unter Zugrundelegung des derzeitigen Infektionsgeschehens sowie der hieraus zu ergreifenden Strategie zur Eindämmung des SARS-CoV-2-Virus sind weiterhin Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des SARS-CoV-2-Virus in Form einer infektionsschutzrechtlichen Rechtsverordnung erforderlich. Zugleich berücksichtigen einzelne Locke-rungen den Umstand, dass die einschneidenden Maßnahmen zur Kontaktreduzierung in den vergangenen Wochen zu einem deutlichen Rückgang des Infektionsgeschehens geführt haben. Daher werden insbesondere folgende Schutz-maßnahmen aufgehoben oder modifiziert:...mehr

05.03.2021 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 88,8

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landkreises zu den akuellen Fallzahlen in OHV.

04.03.2021 - Beschluss zur Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 3. März 2021

Lesen Sie hier den Beschluss zur Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder
am 3. März 2021.

03.03.2021 - Aktuelle Fallzahlen im Landkreis OHV / Inzidenzwert liegt bei 84,1

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises.

02.03.2021 - Aktuelle Informationen zur Corona Schutzimpfung

Persönlicher Brief an alle über 80

Die ersten 17.000 Briefe am 26.02.2021 an über 85-Jährige verschickt – die nächsten 35.000 folgen in der kommenden Woche

Die ältesten und noch nicht geimpften Brandenburgerinnen und Brandenburger werden ab heute mit einem persönlichen Brief über ihr Impfangebot informiert. Sie haben dann die Möglichkeit, über eine Sonderrufnummer ihren individuellen Impftermin zu vereinbaren.

  • Die ersten 17.000 Briefe wurden heute an über 85-Jährige verschickt.
  • Weitere 35.000 Briefe folgen in der kommenden Woche.
  • Alle Brandenburgerinnen und Brandenburger im Alter über 80, die noch nicht geimpft wurden, werden in den kommenden Wochen gestaffelt angeschrieben.
  • Es wird hierzu auf Daten der Einwohnermeldeämter zurückgegriffen.
  • Der Brief enthält eine Sonder-Rufnummer für die persönliche Terminvereinbarung in einem Impfzentrum in Brandenburg.
  • Das Callcenter ist täglich in der Zeit von 8 bis 20 Uhr erreichbar.
  • Die Impfungen finden ab dem 8. März 2021 statt.

Übersicht: Impfangebote im Land Brandenburg

Wer

Impfstoff

Terminvereinbarung

Personen, über 80 Jahren, deren Termine umgebucht werden mussten (rund 9.000 Personen)

Biontech/Pfizer

Aktive Ansprache über Call Center, nahezu allen Betroffenen wurde ein neuer Impftermin vermittelt.

Weitere Personen über 80 Jahren

Biontech/Pfizer, Moderna

Personen erhalten jahrgangsweise, beginnend mit den über 85-jährigen ein Impfangebot per Post und können über eine Sonderrufnummer einen Termin buchen. Die Erstimpfungen starten ab 8 März in den Impfzentren.

Mobiles Impfen

Biontech/Pfizer, Moderna

Nach Abschluss der Impfungen in den vollstationären Einrichtungen starten die Impfungen in alternativen Wohnformen der Pflege.

Beschäftigte in Krankenhäusern und Reha-Kliniken

AstraZeneca

Krankenhausbeschäftige werden in Krankenhäusern geimpft.

Personen unter 65 mit Vorerkrankung oder Behinderung gemäß zweiter Stufe mit hoher Priorität laut Impfverordnung

AstraZenaca

Voraussetzung ist ein ärztliches Zeugnis. Online-Buchung für diesen Personenkreis wird zeitnah freigeschaltet.

Beschäftigte unter 65 in besonderen Berufsgruppen (z.B. Pflege, ambulante Medizin) Details unter www.brandenburg-impft.de

AstraZenaca

Benötigen eine Arbeitgeberbescheinigung als Nachweis. Die Terminvermittlung erfolgt über eine Sonderrufnummer.

Ausblick

Modellprojekt Impfungen in Arztpraxen

AstraZenca

Ab Anfang März wird die KVBB im Modellvorhaben zunächst mit 5 Praxen starten und die Zahl dann im Laufe auf rund 50 erhöhen. Geimpft werden soll in den Praxen und bei Hausbesuchen.

Impfungen von Lehrern und Erziehern, falls der Bund die Impfverordnung entsprechend erweitert

AstraZenca

Die Details befinden sich in der Abstimmung zwischen den beteiligten Ministerien.

 

Weitere Informationen:https://brandenburg-impft.de.

 

02.03.2021 - Inzidenzwert steigt auf 82,2

Hinweise zu den Fallzahlen sowie die vollständige Pressemeldung des Landkreises finden Sie hier.

25.02.2021 - Inzidenzwert liegt weiterhin bei 66,7

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

24.02.2021 - Fallzahlen LK Oberhavel - Inzidenzwert liegt bei 66,7

Lesen Sie  hier die vollständige Pressemeldung des Landkreises OHV.

23.02.2021 - Inzidenzwert sinkt weiter auf 66,2

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel.

22.02.2021 - Inzidenzwert auf 74,2 gesunken

Lesen Sie  hier bitte die vollständige Pressemeldung des Landkreises OHV.

19.02.2021 -  Inzidenzwert liegt bei 81,3

Lesen Sie hier bitte die vollständige Pressemeldung des Landkreises OHV.

17.02.2021 - Inzidenzwert steigt auf 91,6

Lesen Sie hier mehr.

16.02.2021 - Sechste Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus vom 12. Februar 2021

Hier finden Sie die Verordnung.

15.02.2021 - Inzidenzwert liegt bei 83,1

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises.

12.02.2021 - Inzidenzwert liegt bei 77,5

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises.

11.02.2021 - Beschluss der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regie-rungschefs der Länder vom 10. Februar 2021 und dessen Umsetzung in Brandenburg

Zusammenfassung: Der Beschluss der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 10. Februar 2021 sieht im Wesentlichen eine erneute Verlängerung des sog. „Lockdowns“ vor. Von der mit Beschluss vom 19. Ja-nuar 2021 in Aussicht gestellten „sicheren und gerechten Öffnungsstrategie“ ist lediglich die Öffnung für Friseure übriggeblieben. Eine mögliche abgestimmte und strategische Entscheidung zum Schulbereich ist der Betonung der bestehenden Regelungshoheit der Länder gewichen.
Der Ministerpräsident hat heute früh Einzelheiten des Beschlusses und die beabsichtigte Umsetzung im Land Brandenburg in einer Telefonkonferenz mit den Landräten, Oberbürgermeistern und kommunalen Spitzenverbänden erörtert. Danach ist im Land Branden-burg beabsichtigt, die Grundschulen ab dem 22. Februar 2022 im Wechselbetrieb zu öffnen. Zudem sei beabsichtigt, die 7-Tages-Inzidenz für die zwingende Schließung von Kindertagesstätten von 300 auf 200 herabzusetzten.
Die Umsetzung der Eindämmungsmaßnahmen wird im Rahmen einer Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung erfolgen. Dabei ist wie zuvor von einer dem Beschluss entsprechenden Umsetzung auszugehen. Die entsprechende Beschlussfassung der Landesregierung ist bereits für den morgigen Freitag, 12. Februar 2021 angekündigt. Ein Verordnungsentwurf liegt hier noch nicht vor.

Lesen Siehier den Beschluss.

10.02.2021 - Inzidenzwert liegt bei 99,1

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

09.02.2021 - Inzidenzwert liegt bei 123,5

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

08.02.2021 - Inzidenzwert liegt bei 140,4 - Containment-Scouts unterstützen Gesundheitsamt

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises mit weiteren Informationen.

05.02.2021 - Inzidenzwert liegt bei 112,7

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises mit weiteren Informationen.

03.02.2021 - Inzidenzwert liegt bei 116,5

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

02.02.2021 - Inzidenzwert liegt bei 126,8 / Weitere Virusmutationen festgestellt

Lesen Sie hier die vollständige Pressemeldung des Landkreises Oberhavel.

01.02.2021 -  Inzidenzwert liegt bei 114,1 / Teilnahme an Notbetreuung verlängert

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises mit weiteren Informationen.

30.01.2021- Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 143,7 / Mutation B.1.1.7 erstmals in Oberhavel nachgewiesen / Aufhebung der 15-Kilometer-Regel / Regeln zur Selbstisolation haben weiter Bestand

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

29.01.2021 - Inzidenzwert im Landkreis  liegt bei 141,8

Hier finden Sie die Pressemeldung des Landkreises mit weiteren Informationen.

27.01.2021 - Inzidenzwert im Landkreis liegt bei 119,8 / Versammlungsverbot aufgehoben / Bundeswehr unterstützt bei Schnelltests in Pflegeheimen

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landkreises mit allen Fakten.

25.01.2021 - Fünfte Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg tritt am 23.01.2021 in Kraft

Lesen Sie hier die  Fünfte Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg

Hier finden Sie die Allgemeine Begründung der Fünften SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung
 

22.01.2021 - Inzidenzwert in Oberhavel liegt bei 267,7 / Kitas im Landkreis bleiben geöffnet / Information zur Erweiterung der Kinderkrankentage

Kitas im Landkreis bleiben geöffnet                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Bei dem Pressegespräch informierte Landrat Weskamp zudem über die Auswirkungen der neuen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg, die ab Samstag, 23.01.2021, gelten soll. Wichtigste Botschaft: „Die Kitas im Landkreis Oberhavel können vorerst geöffnet bleiben!“ Kitas sind zu schließen, wenn ein Landkreis die Marke der 300er-Inzidenz – also die Zahl von 300 Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner – an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschreiten sollte.

Information zur Erweiterung der Kinderkrankentage
Zahlreiche Anfragen erreichten den Landkreis Oberhavel zuletzt zur Erweiterung der Kinderkrankentage: Anträge für das Kinderkrankengeld müssen Eltern bei ihrer zuständigen gesetzlichen Krankenkasse stellen. Sollten Krankenkassen einen Nachweis durch die Einrichtungen verlangen, dass eine Betreuung in der Einrichtung zeitweise nicht in Anspruch genommen wurde, stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eine Musterbescheinigung zur Verfügung. Diese kann von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Schulen verwendet werden und als Ergänzung zum formellen Antrag bei der gesetzlichen Krankenversicherung genutzt werden. Die Musterbescheinigung ist auf der Webseite des Landkreises zu finden unter: https://www.oberhavel.de/notbetreuung

Hier finden Sie die vollständige Pressemeldung des Landkreises.

21.01-2021 - Pressemittelung der Staatskanzlei Brandenburg - Corona-Lockdown: Verlängerung bis einschließlich 14. Februar – Kontakte weiter reduzieren

Die bestehenden Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie werden in Brandenburg bis einschließlich 14. Februar verlängert und einige zusätzli-che Einschränkungen festgelegt. Darauf hat sich heute das Kabinett in einer Video-Sondersitzung verständigt und die 5. SARS-CoV-2-Eindämmungsver-ordnung beschlossen. Sie tritt am Samstag, 23. Januar (0.00 Uhr), in Kraft. Neben der Verlängerung der bestehenden Einschränkungen über den 31. Januar hinaus bis einschließlich 14. Februar legt die neue Verordnung fest bzw. ergibt sich aus dem MPK-Beschluss:

  • Arbeitgeber werden verpflichtet, ihren Beschäftigten – soweit es die Tätigkeit erlaubt und die technischen Voraussetzungen bestehen – Homeoffice zu ermöglichen. Sie sollen auch flexible Arbeitszeiten anbieten, damit sich die Berufsverkehre entzerren können.
  • Schulen und Kitas waren in der MPK erneut zentraler Gegenstand der Debatte. In Brandenburg erfolgt Distanzunterricht. Ausnahmen mit Präsenzunterricht bestehen für Abschlussklassen und für Förderschulen GE („geistige Entwicklung)
  • Eltern von Kita-Kindern werden nachdrücklich gebeten, ihre Kinder soweit es mög-lich ist, zu Hause zu betreuen. Für diejenigen, wo dies nicht möglich ist, verbleibt es jedoch bei der Betreuungsmöglichkeit in der Kita... mehr

21.01.2021 - Impfzentrum in Oranienburg eröffnet / Inzidenzwert im Landkreis liegt bei 327,8

Das Corona-Impfzentrum in Oranienburg wurde am heutigen Donnerstag, 21.01.2021, wie geplant eröffnet Die operative Leitung des Impfzentrums hat der DRK-Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree übernommen, die Impfungen führen Vertragsärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) durch...mehr

20.01.2021 - Beschluss der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regie-rungschefs der Länder vom 19. Januar 2021 und dessen Umsetzung in Brandenburg

Der Beschluss der Konferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungs-chefinnen und Regierungschefs der Länder vom 19. Januar 2021 sieht eine Verlängerung des sog. „Lockdowns“ bis zum 14. Februar 2021 und eine Verschärfung einzelner Maßnah-men vor. Lesen Sie hier den vollständigen Beschluss.

20.01.2021 - Inzidenzwert in OHV liegt bei 268,2 / Land unterstützt Kita-Eltern

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Oberhavel liegt mit Datum von Mittwoch, 20.01.2021, bei 268,2 (Quelle Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit Brandenburg, 20.01.2021, 08.00 Uhr)... mehr

19.01.2021 - Inzidenzwert im Landkreis Oberhavel liegt bei 293,5

Lesen Sie hier alles zu den aktuellen Fallzahlen im Landkreis Oberhavel.

16.01.2021 -Auch Oberhavel ist jetzt Corona-Hotspot: 15-Kilometer-Grenze in Kraft

Seit Samstag, 16.01.2021, liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Oberhavel mit 210,4 über der 200er-Marke und gilt damit, wie inzwischen die meisten Brandenburger Landkreise, als Corona-Hotspot. Deshalb gelten ab sofort  zusätzliche Beschränkungen wie ein Versammlungsverbot und eine 15-Kilometer-Beschränkung ab der Landkreisgrenze für den Aufenthalt im öffentlichen Raum.

Wie die Kreisverwaltung mitteilte, liegt der sog. Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Oberhavel mit Datum von Samstag, 16.01.2021, bei 210,4 (Quelle Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit Brandenburg, 16.01.2021, 10.00 Uhr).

Aufgrund der Überschreitung des Inzidenzwertes von 200 Neuinfektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage hat der Landkreis Oberhavel gemäß den Vorgaben der aktuellen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg eine Öffentliche Bekanntmachung veröffentlicht, nach der ab sofort folgende zusätzliche Maßnahmenin Kraft getreten sind:

  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum zur Ausübung von Sport nach Maßgabe sowie zur Bewegung an der frischen Luft ist Einwohnerinnen und Einwohnern Oberhavels nur bis zu einem Umkreis von 15 Kilometern der Landkreisgrenze gestattet.
  • Versammlungen sind im Landkreis Oberhavel grundsätzlich untersagt.

 
Die Bekanntmachung im Wortlaut sowie alle weiteren Informationen zu Corona sind auf der Website des Landkreises unter www.oberhavel.de/corona nachzulesen.

15.01.2021 -Aktuelle Lage in OHV-Impfzentrum besichtigt / Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 196,8 / Maßnahmen bei Überschreiten der Inzidenz von 200

 

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises mit allen Informationen.

15.01.2021 - Inzidenzwert im Landkreis Oberhavel steigt auf 147,0

Mit Stand vom Donnerstag, 14.01.2021 (12.00 Uhr), gibt es 643 bestätigte COVID19-Infektionen im Landkreis Oberhavel. Seit Mittwoch, 13.01.2021, sind 76 Neuinfektionen registriert worden...mehr

14.01.2021 - Mitteilung der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut Beschluss der STIKO zur 1. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung und die dazugehörige wissenschaftliche Begründung

 

Lesen Sie hier die vollständige Mitteilung der STIKO zur Covid-19- Impfempfehlung.

14.01.2021 - aktuelle Fallzahlen in Oberhavel - Inzidenzwert liegt bei 140,0

Hier finden Sie die aktuelle Pressemeldung des Landkreises OHV mit allen Informationen zu den aktuellen Fallzahlen.

12.01.2021 - Inzidenzwert in Oberhavel liegt bei 139,0

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landeskreises.

12.01.2021 - Fortsetzung Lockdown mit weiteren Einschränkungen notwendig – Landesregierung beschließt neue Verordnung – Woidke: „Wir müssen weiter zusammenhalten und dafür kämpfen, die Infektionszahlen zu senken

Der bestehende Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie wird bis vorerst 31. Januar verlängert und in Einzelbereichen verschärft. Das beschlossen heute die Landesregierung und verabschiedete dazu eine aktualisierte Eindämmungsverordnung.  Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung des Landes Brandenburg.

11.01.2021 - Inzidenzwert in OHV liegt bei 141,8 / Start des Impfzentrums verschiebt sich / Notbetreuung in Grundschulen und Horten

Start des Impfzentrums verschiebt sich. Wie die Kreisverwaltung in Erfahrung gebracht hat, verschiebt sich der Start des Impfzentrums in Oranienburg auf den 21.01.2021. Dieser Termin ist aktuell auf der Internetpräsenz www.brandenburg-impft.de angegeben. Das Land begründet dies mit „notwendigen logistischen und organisatorischen Vorbereitungen“, wie einer Pressemitteilung vom Montag, 11.01.2021 zu entnehmen ist.

Notbetreuung in Grundschulen und Horten
Mit der seit Samstag, 09.01.2021, geltenden neuen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg hat das Land die Möglichkeiten der Notbetreuung in Grundschulen und Horten erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben nun auch Eltern, die in Bestattungsunternehmen, der Rechtspflege und der Steuerrechtspflege tätig sind. Außerdem haben Kinder von Alleinerziehenden einen Anspruch auf Notbetreuung, wenn sie beschäftigt sind und ohne Ehe- oder Lebenspartnerin beziehungsweise -partner mit mindestens einem Kind zusammenleben. Die entsprechend angepassten Anträge stehen bereits auf der Webseite der Kreisverwaltung zum Download bereit (www.oberhavel.de/notbetreuung).

Lesen Sie hier die vollständige Pressemeldung des Landkreises.

08.01.2021- Pressemeldung Landkreis Oberhavel zu den aktuellen Fallzahlen - Inzidenzwert liegt bei 148,4

Hier fnden Sie die aktuelle Pressemeldung des Landkreises.

07.01.2021 - Inzidenzwert liegt bei 132,0

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises.

07.01.2021 - Beschluss aus der Ministerpräsidentenkonferenz vom 05. Januar 2021 - Maßnahmen bis zum 31. Januar 2021 verlängert

Die bestehenden Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bleiben weiterhin gültig. Alle bis zum 10. Januar 2021 befristeten Maßnahmen, die auf gemeinsamen Beschlüssen beruhen, werden die Länder in den entsprechenden Landesverordnungen bis zum 31. Januar 2021 verlängern...mehr

07.01.2021 - Informationsblatt zum aktuellen Stand zum Thema Impfen & Impfzentrum in OHV

Die Terminvergabe für Impfungen erfolgt nicht über das Gesundheitsamt. Die zentrale Terminvereinbarung erfolgt über die Kassenärztliche Vereinigung Berlin-Brandenburg (KVBB) unter der kostenlosen Rufnummer 116 117. Das Callcenter ist täglich von 08.00 bis 20.00 Uhr besetzt. (Hintergrund: Nicht der Landkreis ist für den Betrieb des Impfzentrums zuständig. Dieser erfolgt über das Land Brandenburg und die KVBB sowie deren Partner, wie z.B. das DRK. Die Kreisverwaltung unterstützt bei der logistischen Vorbereitung/Ausstattung.)
Termine für das Oranienburger Impfzentrum können frühestens ab dem 11.01.2021 über die Hotline vereinbart werden. Bürgerinnen und Bürger, die sich impfen lassen möchten, werden daher noch um etwas Geduld gebeten.
Bei einem sehr hohen Anrufaufkommen gelangt der Anrufer in eine Warteschleife..mehr

07.01.2021 - Inzidenzwert Landkreis Oberhavel liegt bei 149,4 - Notbetreuung wird verlängert - Vergabe Impftermin über Hotline geregelt

Die Notbetreuung für Schule und Hort wird verlängert. Eltern, die für ihr Kind eine Bescheinigung für die Notbetreuung in Schule oder Hort erhalten haben, müssen sich keine Sorgen machen: Bei einer Verlängerung der Eindämmungsverordnung und damit einhergehender Aussetzung des Präsenzunterrichtes, müssen keine neuen Anträge gestellt werden. Wer über eine Bescheinigung zur Notbetreuung verfügt, kann sein Kind auch nach dem 10.01.2021– also nach dem Ende der aktuellen Eindämmungsverordnung – weiter dort betreuen lassen.

Die Terminvergabe zur Impfung erfolgt über die zentrale Telefonhotline der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg (KVBB). Wie der Kreisverwaltung leider erst jetzt bekannt gegeben worden ist, können Termine für das Oranienburger Impfzentrum frühestens ab dem 11.01.2021 über die Hotline vereinbart werden. Bürgerinnen und Bürger, die sich impfen lassen möchten, werden daher noch um Geduld gebeten...mehr

05.01.2021 - Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Oberhavel / Inzidenzwert liegt bei 139,0

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises.

04.01.2021 - Terminvermittlung zur COVID-19-Impfung im Land Brandenburg startet am 4. Januar

Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie hier.

01.01.2021 - Aktuelle Lage in Oberhavel - Impfzentrum wird in der TURM ErlebnisCity entstehen / Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 171,9

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises.

29.12.2020 - Aktuelle Lage in Oberhavel - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 183,2

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises.

28.12.2020 - Aktuelle Lage in Oberhavel - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 182,2

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises.

23.12.2020 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 188,3 

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises. 

22.12.2020 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 172,4 / Informationen zur Notfallbetreuung in Grundschulen und Horten ab 04.01.2021

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Landkreises.

21.12.2020 - Kreisverwaltung Oberhavel am 24. und 31.12.2020 geschlossen Corona-Infohotline an durchgehend erreichbar / Hotline für Kindernotbetreuung eingerichtet

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises.

21.12.2020 - Weihnachtsferien haben begonnen / Amtsarzt rät Familien mit Kindern zu täglicher Bewegung an der frischen Luft 

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landkreises.

 

18.12.2020 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 186

Lesen Sie mehr zur Pressemitteilung des Landkreises.

17.12.2020 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 177,5 / Impfzentrum: Aktueller Stand

Lesen Sie mehr zur Pressemitteilung des Landkreises.

16.12.2020 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 152,6 / Corona und Wirtschaft: Ausweitung der Überbrückungshilfe III

Lesen Sie mehr zur Pressemitteilung des Landkreises.

15.12.2020 -Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 133,9 / Neue Eindämmungsverordnung / Informationen zu Kitas

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landkreises.

15.12.2020 - Neue Eindämmungsverordnung für Brandenburg - gültig ab 16.12.2020

Lesen Sie hier die neue Eindämmungsverordnung für Brandenburg - gültig ab 16.12.2020

15.12.2020  - Pflicht zum Präsenzunterricht bis zum Beginn der Ferien ausgesetzt - Ausnahme: Abschlussklassen und Förderschulen – Kita-Kinder möglichst Zuhause betreuen

Anschreiben des MBJS an Eltern sowie die Träger von Kindertagesstätten im Land Brandenburg

Pressemitteilung des Land Brandenburgs - Die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz und die Planungen der Landesregierung Brandenburg zu einem harten Lockdown haben ab dem 14. Dezember auch Auswirkungen auf die Organisation des Schulunterrichts in Brandenburg. Auch in Schulen und Kitas müssen Kontakte reduziert werden.

Rundschreiben des Städte- und Gemeindebundes - Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) setzt Pflicht zum Präsenzunterricht mit Ausnahme von Abschlussklassen und Förderschulen ab dem 14. Dezember bis zum Beginn der Ferien aus; Ministerin appelliert an Eltern, Kita-Kinder ab dem 14. Dezember 2020 möglichst zu Hause zu betreuen

14.12.2020 - Beschluss der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 13. Dezember 2020 - weitere Einschränkungen beschlossen -  Umsetzung im Land Brandenburg

Beschluss zur Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 13. Dezember 2020

Rundschreiben des Städte- und Gemeindebundes - Zusammenfassung: Bundeskanzlerin und Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben sich heute auf weitere Verschärfungen der Eindämmungsmaßnahmen verständigt Der Beschluss sieht weitreichende Schließungen des Einzelhandels und von Dienstleistungsbetrieben im Bereich der Körperpflege zwischen dem 16. Dezember 2020 und dem 10. Januar 2021 vor.

Rundschreiben zur Hilfe für von den erweiterten Schließungen betroffene Unternehmen (verbesserte Überbrückungshilfe III)

14.12.2020 - Aktuelle Lage in Oberhavel Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 124,0

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

10.12.2020 -Aktuelle Lage in Oberhavel Inzidenzwert liegt bei  92,5

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

9.12.2020 -Aktuelle Lage in Oberhavel Inzidenzwert liegt bei 101,9

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

08.12.2020 - Aktuelle Lage in Oberhavel Inzidenzwert liegt bei 111,80

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

07.12.2020 - Aktuelle Allgemeinverfügung des Landkreises zum Thema "Quarantäne Corona"

Seit dem 07.12.2020 gibt es eine neue Allgemeinverfügung des Landkreises Oberhavel zum Thema „Quarantäne Corona“. Die Allgemeinverfügung kann auf der Homepage des Landkreises unter

https://www.oberhavel.de/media/custom/2242_36050_1.PDF?1607088608

eingesehen werden. Sie gilt bis 10.01.2021 für alle, die im Landkreis Oberhavel wohnen.

07.12.2020 - PM Landkreis Aktuelle Lage in OHV - Inzidenzwert liegt bei 128,7

Lesen Sie hier die vollständige Pressemeldung.

05.12.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel / Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 143,7 / Landkreis erlässt Allgemeinverfügung

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises.

03.12.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 152,2

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises.

03.12.2020 - Die Begründung zur Zweiten Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Branden-burg (2. SARS-CoV-2-EindV)

Lesen Sie hier die Begründung zur Eindämmungsverordnung vom 02.12.2020

02.12.2020 - Aktuelle Lage in Oberhavel - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 145,1

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landkreises.

01.12.2020 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 135,74 / Land plant Impfzentrum in Oberhavel

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landkreises.

01.12.2020 - Neue Zweite Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg

Hier finden Sie:

30.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel /Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 128,2

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises.

27.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel / Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 105,7

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises.

26.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 102,9

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises.

26.11.2020 - Beschluss Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 25. November 2020

Lesen Sie hier den Beschluss.

25.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel/Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 102,9

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises.

24.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 91,6

Lesen Siehier die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises.

20.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel /Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 88,8

Lesen Sie hier die aktuelle Pressemitteilung des Landkreises.

19.11.2020 - Corona-Pandemie: Hilfsprogramme zur Unterstützung der Wirtschaft - Informationen zum aktuellen Stand von Überbrückungs- und Novemberhilfen

Am 28. Oktober 2020 hatten sich die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regie-rungschefs der Länder auf einen Beschluss zur Eindämmung der SARS-CoV2-Pandemie verstän-digt. Neben Maßnahmen zur Reduzierung der Kontakte wurde sich auf eine außerordentliche Wirt-schaftshilfe des Bundes für die von den temporären Schließungen erfassten Unternehmen, Betrie-ben, Selbstständigen, Vereinen und Einrichtungen verständigt, um sie für finanzielle Ausfälle zu entschädigen... mehr

18.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 83,1

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises. 

17.11.2020 - Beschluss Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 16. November 2020

Lesen Sie hier den Beschluss aus der Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 16. November 2020

17.11.2020 -   Inzidenzwert auf 98,6 gefallen

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises

17.11.2020 - Mehr Testkapazität für das Gesundheitsamt: Stationäre Abstrichstelle ist im Betrieb

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises.

17.11.2020 - Inzidenzwert liegt bei 101,4 - Verwaltungsstab wird erweitert

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises.

16.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 93,4

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises.

13.11.2020 - Aktuelle Rechtsprechung zu den Eindämmungsmaßnahmen

  • Maskenpflicht in Schulen bestätigt -Weiterer Eilantrag gegen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zurückgewiesen 38/20. Lesen Sie hier die PM des Oberverwaltungsgerichtes Berlin-Brandenburg
  • Gaststätten im Land Berlin bleiben geschlossen...mehr
  • Beschluss zur Schließung von Tattoo Studios

12.11.2020 - Amtsarzt rät: Mit Erkältungssymptomen zu Hause bleiben!

Mit akuten Atemwegserkrankungen wenigstens fünf Tage zu Hause auskurieren / Krankschreibungen wieder telefonisch möglich / Was tun im Verdachtsfall? / Wie können Infektionen vermieden werden? Lesen Sie hier mehr.

11.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 88,3

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises.

09.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 73,7

Lesen Sie hierdie vollständige Pressemitteilung.

06.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel
Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert liegt bei 71,9 / Infektionen in mehreren Gemeinschaftseinrichtungen

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

05.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel /Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert steigt auf 75,2

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

04.11.2020- Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel Inzidenzwert steigt auf 65,3 / Bürgermeister um Mithilfe gebeten / Mehr Unterstützung durch die Bundeswehr / Kreistag findet digital statt

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

03.11.2020 - Aktuelle Lage in Oberhavel - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert bei 60,1

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

02.11.2020 - Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert bei 60,6 / Verwaltungsstab in der Kreisverwaltung wird wieder in Tätigkeit gesetzt

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

02.11.2020 - Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg
(SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – SARS-CoV-2-EindV)

Hier finden Sie die neue Verordnung.

 

01.11.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel
Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert bei 65,8 / Erweiterung der Sprechzeiten der Telefonhotline / Information zu den Fallzahlen

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

30.10.2020 Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel/Aktuelle Fallzahlen / Inzidenzwert steigt auf 55,0 / Konzerte der Musikschule fallen aus

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

29.10.2020 Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel

Landrat ruft zu gemeinsamer Anstrengung gegen die Ausbreitung des Coronavirus auf / Aktuelle Fallzahlen: 7-Tage-Inzidenzwert bei 48,8

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landkreises zur aktuellen Lage in Oberhavel.

28.10.2020 - Beschluss der Videokonferenz der Bundeskanlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder

Hier finden Sie den Beschluss der Videokonferenz der Bundeskanlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 28.10.2020.

28.10.2020 - Pressemeldung des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landkreises zur aktuellen Lage in Oberhavel.

27.10.2020 - Pressemeldung des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemeldung des Landkreises zur aktuellen Lage in Oberhavel.

27.10.2020 - Vierte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung vom 23. Oktober 2020

Die sich aus der o.g. Änderungsverordnung ergebenden Änderungen sind in die Lesefassung der im Internet abrufbaren Landesrechtssammlung bereits aufgenommen und unter https://bravors.bran-denburg.de/verordnungen/sars_cov_2_quarv abrufbar.

27.10.2020 - Bekanntmachung LK Oberhavel - Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz von 35 und die Folgen

Hier finden Sie die vollständige Bekanntmachung.

26.10.2020 - Inzidenzwert in Oberhavel steigt – Rathaus, Bahauf und Fiedhofsverwaltung In Birkenwerder ab Montag, 02. November 2020 für den regulären Besucherverkehr geschlossen

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona Pandemie im Landkreis Oberhavel und um die Ausbreitung des Corona-Virus in der Gemeinde Birkenwerder zu verhindern, wird ab Montag, 02. November 2020, das Rathaus, der Bauhof sowie die Friedhofsverwaltung bis auf Weiteres für den regulären Besucherverkehr geschlossen.

Die Mitarbeiter*innen der Verwaltung erteilen gern telefonisch oder per E-Mail Auskünfte. Nur für wichtige Anliegen, die keinen zeitlichen Aufschub dulden und für die ein persönliches Erscheinen in der Gemeindeverwaltung notwendig ist, werden individuelle Termine vereinbart.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese Maßnahme, die gewährleisten soll, dass die Gemeindeverwaltung arbeitsfähig bleibt.

Der Bürgermeister

26.10.2020 - Aktuelle Lage - PM Landkreis

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

23.10.2020 - Aktuelle Lage in Oberhavel/ Fallzahlen / Hotline des Gesundheitsamtes ab Montag wieder länger erreichbar

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

23.10.2020 - Schulstart nach den Herbstferien -  aktuelle PM des MBJS

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport zum Schulstart nach den Herbstferien.

23.10.2020 - Bürgermeister Stephan Zimniok zur aktuellen Situation zum Thema Positiver Corona-Test in der Kita Rumpelstilzchen

Aktuell liegen der Gemeindeverwaltung 23 angemeldete Kinder für die Notbetreuung  vom 26. – 30.10.2020, 7:30 – 16:00 Uhr vor, die von unserem einsetzbaren Personal ab Montag betreut werden. Wir sind optimistisch, dass ab dem 02.11.2020 wieder der Regelbetrieb aufgenommen werden kann. Ich danke allen Eltern, die wieder ein großes Organisationstalent und Flexibilität bewiesen haben. Die kurzfristige, vorübergehende  Kita-Schließung sowie die verkürzten Öffnungszeiten in der Notbetreuung stießen ebenfalls auf viel Verständnis. Dem gebührt mein größter Respekt und Dank.

Eltern und KollegInnen werden weiterhin schnellstmöglich über die aktuellen Entwicklungen informiert.

Bleiben Sie gesund!

23.10.2020 - PM zur aktuellen Lage in Oberhavel

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

22.10.2020 - Fünfte Verordnung zur Änderung der Umgangsverordnung und klare Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen

21.10.2020 - Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel / Unterstützung durch die Bundeswehr / Amtsarzt ruft auf, sich solidarisch zu verhalten / Neue Landesregeln bei Überschreiten des Inzidenzwertes von 35

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

21.10.2020 - Zur aktuellen Lage - Positiver Corona-Test einer Erzieherin in Birkenwerder

Lesen Sie hier die vollständige Mitteilung der Gemeindeverwaltung.

21.10.2020 - Klinik Oranienburg: Mutter und Kind können besucht werden

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

20.10.2020  - Wichtige Information, bitte beachten Sie, die folgende Mitteilung der Gemeindeverwaltung -

Flyer im Briefkasten zum Impfzwang - im Zusammenhang mit Corona wird gewarnt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

einige von Ihnen hatten vielleicht in den letzten Tage Flyer im Briefkasten, in denen vor einem „Impfzwang“ im Zusammenhang mit Corona gewarnt wird und in denen eine Gruppierung, die sich „Ärzte für Aufklärung“ nennt, irreführende Informationen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verbreitet. Bitte lassen Sie sich nicht verunsichern und informieren Sie sich im Zweifelsfall genauer auf seriösen Quellen, wie

MOZ - Warnung vor Flyer

Landkreis Oberhavel / Aktuelles zum Coronavirus

Informationen Robert Koch Institut

 Bleiben Sie gesund!

Ihre Gemeindeverwaltung

20.10.2020 - Coronavirus: Aktuelle Lage in Oberhavel

Lesen Siehier die vollständige Pressemitteilung.

19.10.2020 - Coronavirus:  Seit März mehr als 500 Menschen in Oberhavel mit SARS CoV2 infiziert / Landkreis nähert sich 7-Tages-Inzidenz von 35 / Amtsarzt appelliert, mit Erkältungssymptomen zu Hause zu bleiben

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

16.10.2020 - Oberhavel Kliniken: Besuche am Krankenbett wieder verboten  - Coronavirus: Ansteckungsgefahr für Patienten und Personal reduzieren

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

16.10.2020 - Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel / Neue Infektionsfälle in Kitas / Landrat nimmt Dienst wieder auf

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

15.10.2020 - Kreisverwaltung besorgt über Zunahme der Infektionszahlen / Vize-Landrat Egmont Hamelow ruft zu besonnenem Handeln auf / Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

 14.10.2020 - Ansprechpartner für Coronatests / Stationäre und mobile Teststellen im Aufbau / Infotelefon des Gesundheitsamtes / Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

13.10.2020 -Pressemitteilung zur aktuellen Lage im Landkreis

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

12.10.2020 - neue SARS-CoV-2-Umgangsverordnung vom 08.10.2020 für das Land Brandenburg

Lesen Sie hier die neue Umgangsverordnung

Hier finden Sie die aktuellen Werte der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner .

08.10.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Nach Infektion des Landrats: Kontaktpersonen ermittelt / Bürgermeister müssen nicht in Quarantäne / Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel...

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

07.10.2020 - PM des Landkreises - Landrat positiv auf Coronavirus getestet / Kreistagssitzung abgesagt / Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung

30.09.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung

28.09.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung

23.09.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung

21.09.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung

16.09.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung

03.09.2020 - Verordnungen zur Änderung der Umgangs-, Quarantäne- und Großveranstaltungsverordnung

Hier finden Sie die aktuelle Verordnung der SARS-CoV-2-Umgangsverordnung vom 03. September 2020

Hier finden Sie dieaktuell Verordnung der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung vom 03. September 2020

Hier finden Sie die Fünfte Verordnung zur Änderung der Großveranstaltungsverbotsverordnung vom 03. September 2020

02.09.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die vollständige Pressemeldung

27.08.2020 - Richtlinie des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg zur Gewährung einer Überbrückungshilfe

RL-MBJS-Corona-Überbrückungshilfe

RL-MBJS-Corona-Überbrückungshilfe - FAQ

RL-MBJS-Corona-Überbrückungshilfe - Antrag

26.08.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel hier.

16.08.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemittelung des Landkreises zur aktuellen Lage / Coronafall in Oranienburger Arztpraxis

14.08.2020 - Positv auf Corona getestete Person aus Berlin war tags zuvor Badegast in TURM ErlebnisCity Oranienburg  

Gemeinsame PM des Landkreises Oberhavel und der Stadtservice  Oranienburg GmbH ...mehr

12.08.2020 - Aufruf an Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel hier

11.08.2020 - Kabinett verlängert Corona-Verordnungen

Angesichts wieder steigender Infektionszahlen hat die Landesregierung die Brandenburger Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus mit kleinen Anpassungen bis zum 4. September verlängert..mehr

11.08.2020 - Soforthilfeprogramm für soziale Einrichtungen gestartet

Viele soziale Einrichtungen, Dienste und Beratungsstellen haben durch die Corona-Pandemie erhebliche Umsatzeinbußen, wurden aber von bisherigen Rettungsprogrammen nicht immer berücksichtigt. Mit der neuen Richtlinie „Corona-Sozialwirtschaft-Soforthilfe“ des Sozialministeriums stehen jetzt 4,2 Millionen Euro aus dem Corona-Rettungsschirm des Landes zur Verfügung... mehr

Richtlinie zur Gewährung einer Soforthilfe für von der Corona-Pandemie geschädigte Träger von sozialen Einrichtungen, Diensten und Beratungsstellen

Antragsformular Soforthilfe Sozialwirtschaft

05.08.2020 - Elterninformation der Gemeinde Birkenwerder- symptomfrei in die Kita

Lesen Sie hier die vollständige Elterninformation.

04.08.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemittelung des Landkreises zur aktuellen Lage.

29.07.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises zur aktuellen Lage.

22.07.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises zur aktuellen Lage.

15.07.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises zur aktuellen Lage.

10.07.2020 - Corona-Überbrückungshilfe für Unternehmen und Soloselbständige  - Wirtschaftsförderung des Landkreises bietet weiter Unterstützung an

Lesen Sie hier alles zur Corona - Überbrückungshilfe.

08.07.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel zur aktuellen Lage.

03.07.2020 - PM des Landkreises- Infohotline zum Coronavirus wird an Nachfrage angepasst

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

01.07.2020 - PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel zur aktuellen Lage.

26.06.2020 - PM des Landkreises - Reisezeit gleich Quarantänezeit

Reisezeit gleich Quarantänezeit?
Amtsarzt Christian Schulze weist auf geltende Regeln für Reiserückkehrer aus Risikogebieten hin. Lesen hier die vollständige Pressemitteilung.

25.06.2020- PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel zur aktuellen Lage.

17.06.2020- PM des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel zur aktuellen Lage.

16.06.2020 - Neue Umgangsverordnung, Quarantäneverordnung und Großveranstaltungverbotsverordnung

  1. Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg
  2. Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Be-kämpfung des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg
  3. Zweite Verordnung zur Änderung der Großveranstaltungsverbotsverordnung

12.06.2020 Neue Corona-Verordnung: Nur noch wenige Einschränkungen / Abstands- und Hygieneregeln gelten weiter

Lesen Sie hier alles zu der neuen Umgangsverordnung.

11.06.2020 - Regelbetrieb in den Kindertagesstätten ab 15.06.2020 

Lesen Sie hier die Elterninformation.

08.06.2020- Pressemitteilung des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung-

04.06.2020 - Richtlinie des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport über die  Elternbeiträgen für die Kinderbetreuung

Die Richtlinie hat das Ziel, die Gesamtfinanzierung der Angebote der Kindertagesbetreuung von öffentlichen und freien Trägern im Zeitraum der vorübergehenden Schließung von Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen wegen den Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) zu sichern. Sie regelt daher eine Geldleistung zur Abmilderung von Beitragsausfällen, die den Einrichtungsträgern dadurch entstehen, dass sie bestimmte Kinder aufgrund der Eindämmungsmaßnahmen vormals aufgrund von Allgemeinverfügungen der Landrätinnen, Landräte und Oberbürgermeister und ab dem 9. Mai 2020 nach § 13 der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung für einen längeren Zeitraum nicht mehr oder nur in einem bestimmten zeitlichen Rahmen betreuen dürfen und daher bei den Eltern keinen oder nur einen geringen Elternbeitrag geltend machenKindertagesbetreuung

FAQ Richtlinie Elternbeiträge

Richtlinie des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport über die Gewährung von Zuwendungen zum Ausgleich von entgangenen Elternbeiträgen in der Kindertagesbetreuung in Folge der prioritär umzusetzenden Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 (COVID-19) in Brandenburg (RL Kita-Elternbeitrag Corona) vom 2. Juni 2020

04.06.2020 - Elternanschreiben zur eingeschränkten Regelbetreuung

Hier finden Sie das Anschreiben für alle Eltern.

02.06.2020- Pressemitteilung des Landkreises zur aktuellen Lage

Lesen Sie hier die Pressemitteilung vom Landkreis vom 29.05.2020

29.05.2020 - Aktuelle Informationen rund um die Eindämmungsverordnung und deren aktuelle Umsetzung

Schreiben des MBJS zur Umsetzung der aktuellen Eindämmungsverordnung

Rundschreiben des Landkreistages "Verständigung von Bund und Ländern zum weiteren Vorgehen der Eindämmung"

Bußgeldkatalog zur EindV vom 28.05.2020

29.05.2020 - Verordnung zur Änderung der Eindämmungsverordnung - PM Was ist bei privaten Feiern   und Treffen zu beachten?

Neue Corona-Verordnung: Was ist bei priva-ten Feiern und Treffen zu beachten? Kurz vor Pfingsten: Antworten auf häufige Fragen zur Brandenburger SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Zweite Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 27. Mai 2020

Verordnung zur Änderung der Großveranstaltungsverbotsverordnung vom 27. Mai 2020

28.05.2020 - Pressemitteilung des Landkreises zur aktuellen Lage und den Lockerungen der Eindämmunsgverordnung

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel

27.05.2020 - Pressemitteilung Land Brandenburg zu Lockerungen der Eindämmungsverordnung

Neue Anpassung der Eindämmungsverordnung: Erleichterungen für Kulturangebote, private Feiern, Bäderbetrieb und weitere Sportmöglichkeiten. Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung des Land Brandenburg hier.

27.05.2020 -Erweiterte Elterninformation zur eingeschränkten Regelbetreuung - neue Verordnung vom 19. Mai 2020

Lesen Sie hier die vollständige Elterninformation

20.05.2020 - neue Elterninformation zur eingeschränkten Regelbetreuung in den Kitas - gem. neuer Verordnung vom Land Brandenburg vom 19. Mai 2020

Lesen Sie hier die vollständige Elterninformation

13.05.2020 - Elterninformation zum  eingeschränkten Regelbetrieb - Kitas

Sehr geehrte Eltern,

aufgrund der vielen Anfragen zur aktuellen Situation zur Betreuung der Kinder in den Einrichtungen der Gemeinde Birkenwerder möchten wir Sie wie folgt informieren:
Aktuelle Pressemitteilungen, Informationen und Veröffentlichungen bilden keine rechtsverbindliche Grundlage für Maßnahmen zur Betreuung aller Kinder in den Kindertagesstätten. Für die Verwaltung der Gemeinde Birkenwerder sind diese Bekanntmachungen aktuell jedoch Anlass alle möglichen Maßnahmen zu prüfen und sobald rechtsverbindliche Entscheidungen politisch beschlossen wurden, diese umzusetzen und eine Betreuung sicherzustellen. Voraussetzung für solche Maßnahmen sind unter anderem die vorhandenen räumlichen und personellen Kapazitäten. Um eventuelle politische Beschlüsse umzusetzen, erfolgt derzeit die Prüfung der Möglichkeit für Maßnahmen ab Ende Mai 2020 durch die Verwaltung in enger Abstimmung mit den Kitaleitungen.
Weitere Entscheidungen finden Sie jederzeit auf der Homepage der Gemeinde Birkenwerder bzw. auf Aushängen in den Kindertagesstätten.

Mit freundlichem Gruß
Stephan Zimniok

11.05.2020 - Die Gemeinde Birkenwerder erhebt  für den Monat Mai keine Elternbeiträge

In der Gemeinde Birkenwerder werden Kita- und Hortbeiträge sowie das Essengeld für Kinder, die sich nicht in der Notbetreuung befinden, für den Monat Mai  nicht erhoben. Wer per Dauerauftrag zahlt, sollte diesen rechtzeitig stoppen. Bitte denken Sie bei den Hortkindern daran, das Essen rechtzeitig abzubestellen. Bei Aufrechterhaltung der Rechtsverordnung zur Schließung der Kindertagesstätten wird monatlich weiter so verfahren.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Fachbereich Soziales unter Tel.: 03303 290-137 oder 290-135 zur Verfügung.

11.05.2020 - Breiten- und Freizeitsport ab 15. Mai 2020 erlaubt - Sportland Brandenburg kommt wieder in Bewegung

Auf die Plätze, fertig! Die Landesregierung hat am Freitag Lockerungen für den Breiten- und Freizeitsport in Brandenburg beschlossen. Danach ist kontaktloser Sport- und Freizeitsport im Freien ab 15. Mai 2020 ohne besondere Genehmigung wieder erlaubt.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung des Landes Brandenburg

08.05.2020 -  Neue Eindämmungsverordnung beschlossen -  zahlreiche Lockungen der bislang geltenden Bestimmungen auch für den Lebensalltag der Oberhavelerinnern und Oberhaveler ab dem 09. Mai 2020

In Brandenburg werden die Corona-Beschränkungen weiter schrittweise gelockert. Die Landesregierung hat dafür am 08. Mai die neue Verordnung zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2, beschlossen. So sind ab Samstag (09.05.) Spielplätze wieder offen und mehrere Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten können sich treffen. Körpernahe Dienstleistungen wie Fußpflege und in Kosmetikstudios können unter strengen Hygieneauflagen angeboten werden. Ab Freitag (15.05.) können Gaststätten unter Auflagen öffnen. Hotels dürfen ab dem 25. Mai wieder Gäste beherbergen. Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden bleiben bis zum 31. August verboten. Zugleich wurde die Quarantäneverordnung zur Ein-und Ausreise bis zum 5. Juni verlängert. 

Eindämmungsverordnung

Weitere Öffnungen von Schule und Kitas im Mai

Pressemitteilung des Landes Brandenburg

Pressemitteilung des Lankreises

Verordnung über das Verbot von Großveranstaltungen

Zweite Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung

07.05.2020 - Coronavirus: Stufenweise Erleichterungen geplant

In der heutigen Videokonferenz der Bundesregierung mit den 16 Ministerpräsidenten wurden aufgrund des aktuell moderaten Infektionsgeschehens weitere Lockerungen der bestehenden Anti-Corona-Auflagen vereinbart und ein Fahrplan für die kommenden Wochen entwickelt...

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

07.05.2020 - Empfehlungen des Friedrich-Loeffler-Institut für den Umgang mit für das Corona-Virus empfängliche Haustiere

Das Friedrich-Loeffler-Institut hat vor dem Hintergrund vorliegender Studien, die belegen, dass insbesondere Katzen und Frettchen sich mit dem Corona-Virus infizieren und damit selbst Infektionsquelle sein können, Empfehlungen für den Umgang mit empfänglichen Haustieren vorgelegt...

Empfehlungen des Friedrich-Loeffler-Institut für den Umgang mit für das Corona-Virus empfängliche Haustiere

 

30.04.2020 - Rettungsschirm für gemeinnützige Vereine und Einrichtungen im Bereich des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Rundschreiben des Städte- und Gemeindebundes zum Thema Rettungsschirm für gemeinnützige Vereine und Einrichtungen im Bereich des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Pressemitteilung des Land Brandenburg - Rettungsschirm für gemeinnützige Vereine und Einrich-tungen im Bereich des MBJS

FAQ Soforthilfe des MBJS

30.04.2020  - Corona Kulturhilfe

Förderprogramm des Landes Brandenburg zur Überbrückung pande-miebedingter Einnahmeausfälle auch kommunaler Kultureinrichtungen

29.04.2020 - Pressemitteilung des Landkreises

Landrat vor Ort in Gemeinschaftsunterkunft - Umzüge in Stolpe-Süd abgeschlossen - Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel- lesen Sie mehr

27.04.2020 - Pressemitteilung des Land Brandenburg  - Ab Montag ist Mund-Nasen-Bedeckung beim Einkaufen sowie im ÖPNV Pflicht

Die vollständige Pressemitteilung mit Antworten auf häufige Fragen zur neuen Regelung finden Sie hier.

Änderung der SARS-CoV-2Eindämmungsverordnung vom 24.04.2020

27.04.2020 - Neue Allgmeinverfügung des Landkreises Oberhavel für die Schulen

Aufgrund tagesaktueller rechtlicher Veränderungen  finden Sie hier die neue  Allgemeinverfügung Schule.

24.04.2020 - Übersicht der Wirtschaftshilfen im Zuge der Corona-Pandemie

In den vergangenen Wochen wurden umfangreiche Bundeshilfen zur Unterstützung der Wirtschaft durch den Bundestag und den Bundesrat beschlossen und weitere Maßnahmen angekündigt. Die Übersicht bildet den jeweiligen Sachstand ab und führt entsprechende Links zu den zuständigen Bundesministerien und weiteren Institutionen auf. Für aktuelle Informationen zu den einzelnen Programmen sollten tagesaktuell die jeweiligen Webseiten aufgesucht werden.

23.04.2020 - Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat drei Informationsblätter zum Impfen, Testen und Therapieren in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 und die dadurch hervorgerufene Krankheit Covid-19 veröffentlicht

Die derzeitigen Eindämmungsmaßnahmen in Vollzug des Infektionsschutzgesetzes dienen der Verlangsamung der Ausbreitung des Virus, da Therapieansätze noch in der Entwicklung sind und überwiegend von einer zeitnahen Impfmöglichkeit nicht ausgegangen wird.

21.04.2020 - Neue Regelungen des Landkreises Oberhavel für Schulen, Kitas und Sportvereine ab 22.04.2020

Regelungen Ausnahmegenehmigung Sportvereine

Regelungen Schulen

Regelungen Kitas und Notbetreuung

 

20.04.2020 - Informationen und Termine zur weiteren Beschulung

 Umsetzung des Beschlusses der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 15. April 2020 „Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie" in den Schulen ...hier finden Sie alle Termine und Informationen

20.04.2020 - Vereinstätigkeiten - Erste Lockerungen im Land Brandenburg 

Nach der Presseerklärung der Brandenburgischen Landesregierung vom 17.04.2020 sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen auch weiterhin verboten.  Nicht untersagt ist jedoch der Zutritt auf das Vereinsgelände, wenn der Verein die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln garantieren kann. Motorboote, Segelboote, Surfbretter, Paddelboote, Ruderboote oder Stand-up-Paddling-Bretter dürfen unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln genutzt werden.                                                                                                        

20.04.2020 - Landkreis regelt Kita-Notfallbetreuung Zahlreiche Lockerungen vor allem für Geschäfte / Regelungen zum Schulbetrieb, für Kitas und Veranstaltungen / Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Bereits am Mittwoch, 15.04.2020 hatte die Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder einen Beschluss über die weiteren Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID19-Epidemie gefasst...Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel

Allgemeinverfügung Kita ab 20.04.2020

Allgemeinverfügung Schulen ab 20.04.2020

Allgemeinverfügung Kindertagespflege ab 20.04.2020

20.04.2020 - Erste Lockerungen der bisherigen Eindämmungsmaßnahmen

In der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg finden Sie alle Informationen zu den derzeitigen Regelungen.

19.04.2020 - Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen für Oberhavel

Im Landkreis Oberhavel sind bisher 177 Menschen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden (Stand: 19.04.2020, 10.00 Uhr). Davon befinden sich 63 Personen in häuslicher Quarantäne, zehn Personen müssen stationär behandelt werden. Fünf Personen sind verstorben. 99 Personen sind bereits geheilt. Entsprechend gibt es aktuell 73 COVID19-Erkrankte im Landkreis...lesen Sie mehr

19.04.2020 - Verordnung zur Aufrechterhaltung der Handlungsfähigkeit der kommunalen Organe in außergewöhnlicher Notlage

Die Brandenburgische kommunale Notlagenverordnung – BbgKomNotV finden Sie hier

19.04.2020 - Weiterer Umgang mit Beschränkungen des öffentlichen Lebens zur Eindämmung der COVID-19-Epidemie über den 19. April 2020 hinaus bis zunächst zum 3. Mai 2020 beschlossen

Das Rundschreiben zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) Hier: Beschluss der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 15. April 2020

Den Beschluss der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 15. April 2020 finden Sie hier.

 

18.04.2020 - Corona-Lage: Brandenburgische Städte, Gemeinden und Ämter rechnen mit Einnahmerückgängen von knapp einer Milliarde Euro

Städte, Gemeinden und Ämter spüren bereits einschneidende Auswirkungen der Corona-Lage auf ihre Haushalte. Der Städte- und Gemeindebund Brandenburg hat vor wenigen Tagen eine Schnellumfrage unter seinen Mitgliedern abgeschlossen. In den Antworten wurden insbesondere drastische Auswirkungen auf die Einnahmen aus der Gewerbesteuer sowie dem Gemeindeanteil an der Einkommen- und Umsatzsteuer angezeigt...lesen Sie mehr

 

09.04.2020 - Online-Plattform des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend www.freiwillige-helfen-jetzt.de freigeschaltet

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat eine Online-Plattform freigeschaltet, um Freiwilligendienstleistende aus BDF, FSJ und FÖJ zu ermöglichen, ihre Hilfen an anderen Einsatzorten anzubieten, solange sie wegen der Corona-Krise nicht am ursprünglichen Einsatzort arbeiten können. ...

Rundschreiben des Städte- und Gemeindebunds Brandenburg

07.04.2020 - Antworten auf häufige Fragen- Das ist noch erlaubt - das ist leider verboten

Kurz vor Ostern: Antworten auf häufige Fragen zur Brandenburger Eindämmungsverordnung Joggen, Motorradfahren, Kanu oder Hausboot, Sitzen auf einer öffentlichen Bank – was ist während der Corona-Pandemie noch erlaubt, auf was müssen wir leider verzichten? Zur richtigen Anwendung der Eindämmungsverordnung stellen Bürgerinnen und Bürgern gerade vor Ostern viele Fragen an die Landesregierung und die Kreise und kreisfreien Städte. Insbesondere geht es um konkrete Verhaltensregeln im täglichen Leben. In Brandenburg besteht keine Ausgangssperre...lesen Sie mehr

06.04.2020 - Aktuelle Fallzahlen in Oberhavel

Pressemitteilung des Landkreises zu den alktuellen Corona Fallzahlen.

Statistik Fallzahlen

03.04.2020 - Weitere Schutzmaterialien in Oberhavel eingetroffen

Schutzmasken und Einmalhandschuhe an Kliniken übergeben / Feuerwehren mit Schutzmaterial versorgt / Aktuelle Fallzahlen in Oberhavel..lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.

02.04.2020 - Positivliste für alle Gewerbetreibende

Die Positivliste gibt allen Geweberbetreibenden und Interessierten Auskunft darüber, welche Gewerbe zur Zeit erlaubt sind und welche nicht.

02.04.2020 -Corona-Infos für Jugendliche

Was darf ich noch? Wie geht es für mich in der Schule oder in meiner Ausbildung weiter? Was kann ich trotz allem für andere tun? Und was hilft bei akkuter Langeweile? Der Landesjugendring Brandenburg hat für euch viele Fragen und alle wichtigen Antworten rund um das Leben in der Corona-Krise gesammelt. Viele Informationen findet ihr hier auch in verschiedene Sprachen übersetzt. Komplizierte Fragen werden gut verständlich in Leichte Sprache übersetzt.

02.04.2020 - Eindämmungsverordnung bis zum Ende der Osterferien verlängert

Kontaktbeschränkungen gelten bis 19.04.2020 / Richtlinie für Kitabeitragsfreiheit diskutiert / Soforthilfe für die Wirtschaft / Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Oberhavel

Die am 23.03.2020 in Kraft getretenen Kontaktbeschränkungen hat das Land Brandenburg bis zum Ablauf des 19.04.2020 verlängert. Das Land hat dafür seine Eindämmungsverordnung angepasst und in einigen Punkten präzisiert.
So wird insbesondere der eingeschränkte Aufenthalt an öffentlichen Orten um zwei Wochen bis zum Ende der Osterferien verlängert...

Die vollständige Pressemitteilung des Landkreises finden Sie hier.

01.04.2020 - Bußgeldkatalog zur Ahndung von Verstößen im Bereich des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in Verbindung mit der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg

Den Bußgelkatalog zur Ahndung von Verstößen im Bereich des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in Verbindung mit der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg finden Sie hier.

01.04.2020 - Bürgertelefon der Gemeinde Birkenwerder freigeschaltet

Ab heute ist das Bürgertelefon der Gemeinde Birkenwerder für Fragen und Informationen rund um das Thema Corona freigeschaltet. Eine entsprechende Wurfsendung wurde gestern von der Gemeinde an alle Haushalte verteilt. 

  • Bürgertelefon zum Thema Coronavirus +++Telefon: 03303 290-147 (Montag bis Freitag, 8.00 - 16.00 Uhr) Hotline (ab 01. April) für Bürgerinnen & Bürger in Birkenwerder
  • die Freiwilligenagentur in Birkenwerder (FAB): Telefon: 0171 3385151 · E-Mail: freiwilligenagentur@birkenwerder.de

Bleiben Sie gesund!

31.03.2020 - Kontaktbeschränkungen bis 19. April verlängert - Verstöße werden mit bis zu 25.000 Euro geahndet - Zustimmung zur Verwaltungsvereinbarung mit dem Bund zu Überbrückungshilfen für Kleinunternehmen und Soloselbstständige

Im Land Brandenburg werden die am 23. März in Kraft getretenen umfangreichen Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum Ablauf des 19. April verlängert. Sie galten bisher bis einschließlich 5. April. Das beschloss heute das Kabinett in einer Telefonschaltkonferenz. Zugleich wurden einige Punkte der „SARS-CoV-2-Eindämmungsordnung" präzisiert. Das Kabinett bestätigte einen neuen Bußgeldkatalog zur Durchsetzung der Festlegungen. Er sieht Strafen für wiederholte Verstöße gegen die Regeln von bis zu 25.000 Euro vor. Zugestimmt hat die Landesregierung der Verordnung mit dem Bund zu Überbrückungshilfen insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige...

Den vollständigen Text der Pressemitteilung können Sie unter https://www.brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=bb1.c.662688.de nachlesen.

Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 31. März 2020

31.03.2020 - Landkreis koordiniert Hilfen auf allen Ebenen

Weiteres Schutzmaterial eingetroffen / Notfallbetreuung erweitert / Aufruf für Unterstützung gemeinnütziger Einrichtungen / 106 Menschen mit SARS CoV2-Virus infiziert

Weitere Materiallieferungen sind am späten Montagnachmittag beim Landkreis Oberhavel eingetroffen. Insbesondere konnten Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken in Empfang genommen werden. Die Materialien hat der Landkreis inzwischen an die Kliniken, den Rettungsdienst und die Feuerwehren verteilt... mehr

31.03.2020 - Erste Schutzausrüstung in Oberhavel eingetroffen - Pressemitteilung des Landkreis Oberhavel

Kliniken und Rettungsdienst werden zuerst versorgt / 101 Menschen in Oberhavel mit SARS CoV2-Virus infoziert / Info-Hotlines weiter geschalten

Eine erste Lieferung von persönlicher Schutzausrüstung, die der Bund den Ländern und Landkreisen zur Behandlung von SARS CoV2-Infizierten zur Verfügung stellt, ist am Montagmorgen in Oberhavel eingetroffen. Um 07.00 Uhr nahm der Verwaltungsstab der Kreisverwaltung die für Oberhavel zugeteilte Menge am Zentrallager der Polizei in Wünsdorf entgegen... die vollständige Pressemitteilung lesen Sie hier

30.03.2020 - Regeln für Notfallbetreuung erweitert Ein-Personen-Regel für medizinische Berufe

Weil das Land Brandenburg hat seine Vorgaben zur Anwendung des Infektionsschutzgesetzes geändert hat, verändern sich die Regelungen für die Notfallbetreuung in Kitas und Horten in Oberhavel jetzt noch einmal. Zu den systemkritischen Berufen zählen demnach ab sofort auch die Beschäftigungsbereiche Medien, Veterinärmedizin, für die Aufrechterhaltung des Zahlungsverkehrs erforderliches Personal sowie Reinigungsfirmen, sofern sie in kritischen Infrastrukturen tätig sind. Außerdem gilt für bestimmte Berufsgruppen die Ein-Elternteil-Regelung: Um Anspruch auf Notfallbetreuung zu haben, ist es bei den folgenden Berufsgruppen ausreichend, wenn ein Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet:  im Gesundheitsbereich ,  in gesundheitstechnischen und pharmazeutischen Bereichen, im medizinischen und im pflegerischen Bereich, in der stationären und teilstationären Erziehungshilfe sowie in Internaten gemäß § 45 SGB VIII, in der Eingliederungshilfe, in der Versorgung psychisch Erkrankter, für die Notfallbetreuung von Kindern bis zum Ende des Grundschulalters Wenn ein Elternteil in diesen Berufsgruppen arbeitet, besteht für die Familien Anspruch auf eine Notfallbetreuung, sofern keine andere Betreuungsmöglichkeit gegeben ist. Ist ein Elternteil zum Beispiel in Heimarbeit, entfällt dieser Anspruch. Der Landkreis Oberhavel hat dies per Allgemeinverfügung geregelt (siehe unten). Diese wird am heutigen Nachmittag erwartet. Anträge auf Notfallbetreuung sind online abrufbar  unter www.oberhavel.de/notfallbetreuung. Der Antrag ist bitte ausgefüllt per E-Mail an kindernotbetreuung@oberhavel.de oder per Fax unter 03301 601-80 999 an den Landkreis Oberhavel zu senden. Es muss dabei eine E-Mail- oder Faxadresse angegeben sein, an welche die Bestätigungen des Landkreises versandt werden können. Weitere Informationen zur Verfahrensweise in der Gemeinde Birkenwerder werden wir Ihnen im Laufe des Tages hier mitteilen. Für Fragen der Eltern ist weiterhin die Hotline des Landkreises unter 03301 601 3400 geschaltet.

Die vollständige Pressemitteung des Landkreises finden Sie hier.

Änderung Allgemeinverfügung Betrieb Kindertagespflege

Änderung Allgemeinverfügung Betrieb Kita

Änderung Allgemeinverfügung Unterricht

30.03.2020 - Coronavirus: Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Oberhavel

Im Landkreis Oberhavel sind 85 Personen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden (Stand: 28.03.2020, 12.00 Uhr). Davon befinden sich 69 Personen in häuslicher Quarantäne, sechs müssen stationär behandelt werden. Eine Person ist verstorben. Neun Personen sind geheilt...

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung.

27.03.2020 - Die Gemeinde Birkenwerder erhebt  für den Monat April keine Elternbeiträge

In der Gemeinde Birkenwerder werden Kita- und Hortbeiträge sowie das Essengeld für Kinder, die sich nicht in der Notbetreuung befinden, für den Monat April  nicht erhoben. Wer per Dauerauftrag zahlt, sollte diesen rechtzeitig stoppen. Bitte denken Sie bei den Hortkindern daran, das Essen rechtzeitig abzubestellen. Bei Aufrechterhaltung der Rechtsverordnung zur Schließung der Kindertagesstätten wird monatlich weiter so verfahren.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Fachbereich Soziales unter Tel.: 03303 290-137 oder 290-135 zur Verfügung.

27.03.2020 - Die Gemeindeverwaltung zahlt das Entgelt für Tagespflegepersonen für den Monat April

Aufgrund der Allgemeinverfügung des LK OHV zum Verbot des Betriebs von Kindertagespflegestellen  ist es den Tagespflegpersonen (TPP) nicht möglich ihre Dienstleistung in der Zeit vom 25.03.2020 bis vorerst 19.04.2020 anzubieten. Die Gemeindeverwaltung wird den TPP das entsprechende Entgelt für den Monat April 2020 zahlen und auch hier gegebenenfalls monatlich weitere Entscheidungen treffen.

27.03.2020 - Kontakte vermeiden – Coronavirus eindämmen - Antworten auf Detailfragen zur Rechtsverordnung - Pressemitteilung der Staatskanzlei

Zur Eindämmung des Coronavirus werden zahlreiche Anfragen unter anderem von Bürgerinnen und Bürgern, Dienstleistern, Handel und Verbänden an die Landesregierung gerichtet. Insbesondere geht es um konkrete Verhaltensregeln im täglichen Leben. Auf der Internetseite corona.brandenburg.de werden über den Link FAQ wesentliche Fragen beantwortet. Diese Seite wird laufend aktualisiert. Auf den Seiten der Ressorts wird zusätzlich auf spezifische Themen eingegangen. Auch das Bürgertelefon steht für Anfragen zur Verfügung. Es ist vorerst montags bis freitags von 09.00 bis 17.00 Uhr unter der Nummer 0331 – 866 5050 erreichbar. ...

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

26.03.2020 - Liefer- und Öffnungszeiten können verlängert werden - Untere Bauaufsichtsbehörde setzt Beschränkungen aus Baugenehmigungen vorübergehend aus

Der Landkreis Oberhavel als untere Bauaufsichtsbehörde setzt ab sofort für Geschäfte der Grundversorgung bestimmte Einschränkungen in erteilten Baugenehmigungen vorübergehend außer Kraft. „Baugenehmigungen für Geschäfte enthalten oftmals Beschränkungen, die sich beispielsweise aus Gründen des Immissionsschutzes ergeben. Wir setzen bis zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus solche Beschränkungen aus. Das betrifft sowohl die zeitliche Anlieferung als auch Beschränkungen in Bezug auf den Zu- und Abstrom von Kunden", erläutert Egmont Hamelow, Dezernent für Bauen, Wirtschaft und Umwelt. „Die Genehmigung zur Verlängerung von Öffnungszeiten kann zu einer Entzerrung der Kundenströme in den Läden und Märkten führen. Auch das reduziert das Ansteckungsrisiko. Mit verlängerten Anlieferzeiten kann es besser gelingen, das Angebot an Waren sicherzustellen", so der Dezernent...

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung

25.03.2020 - Das Land Brandenburg hat beschlossen Kita Beiträge für Eltern, deren Kinder nicht in der Notbetreuung untergebracht sind, zu übernehmen

Das Land wird ab April die Kitabeiträge für die Eltern übernehmen. Auf eine entsprechende Staffelung einigten sich der Städte- und Gemeindebund und die Staatskanzlei am Mittwoch. Die Erstattung wird pauschalisiert pro Kind und Monat betragen: 160,00 Euro je Kind und Monat in der Krippe, in Kindergärten 125,00 Euro und für den Hort 80,00 Euro. Das Land stellt dafür 14 Millionen Euro zur Verfügung. Für Kinder, die weiter in den Einrichtungen betreut werden, müssen die Eltern die Beiträge weiterhin zahlen. Informationen, wie genau die Umsetzung der Rückerstattung der Kitabeiträge in der Gemeinde Birkenwerder erfolgt, finden Sie hier in den nächsten Tagen. 

25.03.2020 - Corona-Krise: Soforthilfepaket wird gestartet - Presseinformation des Land Brandenburg

Finanzministerin dankt ILB für rasche Umsetzung Potsdam – Zum heutigen Start des Corona-Soforthilfeprogramm des Landes erklärt Finanzministerin Katrin Lange: „Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Ein solches Programm hat es im Land Brandenburg bislang noch nie gegeben. Zusammen mit Bayern gehört Brandenburg damit zu den ersten Bundesländern, die Soforthilfen nicht nur angekündigt, sondern auch bereits umgesetzt haben.“ Lange dankte heute ILB-Chef Tillmann Stenger und allen beteiligten Kolleginnen und Kollegen der ILB für die rasche Implementierung des Hilfsprogramms: „Unsere Investitionsbank hat das Programm innerhalb von nur sechs Tagen umgesetzt. Eine starke Leistung.“ Für das Programm stehen derzeit 7,5 Millionen Euro zur Verfügung. Mit Beschluss des Nachtragshaushaltes am 1. April fließen dem Programm weitere Mittel aus dem voraussichtlich 1 Milliarde Euro umfassenden Rettungsschirm des Landes zu. Lange: „Wir ziehen in der Krise alle Register.“

Informationen zum Soforthilfeprogramm https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg

Richtlinie des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg zur Gewährung einer Soforthilfe für von der Coronakrise 2020 besonders geschädigte gewerbliche Unternehmen und Angehörige Freier Berufe

25.03.2020 - Coronavirus: Kraftakt für alle Menschen in Oberhavel - Pressemitteilung vom Landkreis

Jetzt 54 COVID-19-Erkrankte im Landkreis / Landrat lobt Besonnenheit der Bürgerinnen und Bürger / Rink berät mit Krisenstäben der Kommunen Die Zahl der im Landkreis Oberhavel positiv auf das SARS CoV2-Virus getesteten Personen liegt heute (Stand: 25.03.2020, 12.00 Uhr) bei 54. Davon befinden sich 47 Personen in häuslicher Quarantäne, drei müssen stationär behandelt werden. Eine Person ist verstorben. Drei Personen sind geheilt. Geheilt bedeutet, dass ein bestätigter Fall symptomlos aus häuslicher Quarantäne oder dem Krankenhaus entlassen wurden...

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier

23.03.2020 - Zusammen halten – Abstand halten! - Pressemitteilung vom Landkreis

Land verfügt weitere Einschränkungen / Landrat ruft auf, die neuen Regeln einzuhalten
Die Zahlen der im Landkreis Oberhavel positiv auf das SARS CoV2-Virus getesteten Personen liegen aktuell bei 37. Die gesunkene Zahl ist darauf zurückzuführen, dass eine Person doppelt erfasst wurde und eine Person nicht im Landkreis Oberhavel gemeldet ist, wie erst jetzt bekannt wurde (Stand: 23.03.2020, 12.00 Uhr)...

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

23.03.2020 - Unterstützung für Unternehmen durch die WInTO - Pressemitteilung Landkreis

Hilfsangebot für Unternehmen und Existenzgründer im Landkreis Oberhavel

Die Wirtschafts-, Innovations- und Tourismusförderung Oberhavel GmbH (WInTO) hat eine Beratungsstelle eingerichtet, um Unternehmen und Existenzgründer im Landkreis Oberhavel bei der Bewältigung der Herausforderungen infolge des Coronavirus zu unterstützen. Das Team der WInTO steht den Unternehmen von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 17.00 Uhr unter der Rufnummer 03302 559-200 zur Beratung zur Verfügung. Darüber hinaus ist die telefonische Erreichbarkeit für Notfälle rund um die Uhr, auch am Wochenende, gegeben...

Die vollständige Pressemitteilug finde Sie hier.

23.03.2020 - Eindämmung Coronavirus - Weitere Maßnahmen zur Beschränkung von Kontakten in Brandenburg notwendig

Am Montag, 23.03.2020, 0.00 Uhr, tritt die neue Rechtsverordnung zum gefährlichen Coronavirus in Kraft. Das hat die Landesregierung heute beschlossen. Sie beinhaltet weitere Maßnahmen, „um die Ausbreitung des Virus zumindest zu verlangsamen und einzudämmen“, so Ministerpräsident Dietmar Woidke, der die Festlegungen heute Abend gemeinsam mit seinen Stellvertretern, Innenminister Michael Stübgen und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher, der Öffentlichkeit vorstellte. Der Entscheidung ging eine Telefonkonferenz aller Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und einigen Bundesministern voran.

Die vollständige Pressmitteilung des Landes zur neuen Verordnung finden Sie hier.

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg

23.03.2020 - Coronavirus - Aktuelle Fallzahlen- Pressemitteilung des Landkreises

Bislang 39 Coronafälle in Oberhavel / Landrat mahnt zu Solidarität
Die Zahlen der im Landkreis Oberhavel positiv auf das SARS CoV2-Virus getesteten Personen steigen weiter langsam an: Aktuell gibt es 39 bestätigte COVID-19-Fälle in Oberhavel. Davon war eine Person am Freitagabend verstorben, zwei weitere Personen werden derzeit stationär behandelt (Stand: 21.03.2020, 14.00 Uhr).
Der Verwaltungsstab des Landkreises Oberhavel hat die aktuelle Lage auch am Wochenende im Blick und arbeitet weiter daran, die Gesundheit der Menschen in Oberhavel zu schützen. „Es ist wichtig, dass sich jetzt alle Oberhavelerinnen und Oberhaveler an die geltenden Bestimmungen halten", sagt Landrat Ludger Weskamp. „Hamsterkäufe sind unnötig. Bitte seien Sie solidarisch miteinander und geben Sie aufeinander acht!"

 

19.03.2020 - Kindertagespflegestätten schließen ab dem 25.03.2020

Der Betrieb von Kindertagespflegestellen wird vom 25.03-19.04.20 untersagt. Analog zur Verfahrensweise bei den Kitas und Schulen ist für die Sicherstellung einer Notfallbetreuung nach analogen Maßstäben die Beantragung einer Ausnahmegenehmigung beim Landkreis möglich.  Dafür kann das gleiche Ihnen bereits vorliegende Antragsformular verwendet werden. Die Anträge können wieder an die Mailadresse kindernotbetreuung@oberhavel.de gerichtet werden. Mo und Di wird unter der bekannten Nummer 0331/601-3400 in der Zeit von 9-20.00 Uhr eine Infohotline geschaltet. Die Eltern mit einem Positivtestat wenden sich bitte nach Erhalt an die Kitaverwaltung in Birkenwerder.  Die Kitaverwaltung Birkenwerder regelt die Zuteilung der Kinder mit Notbetreuungsbedarf in eine entsprechende Kitaeinrichtung.

Die Allgemeinverfügung zur Schließung der Kindertagespflegestätten finden Sie hier

19.03.2020 - Treffen der Bürgermeister zur aktuellen Lage

Über die aktuelle Lage im Landkreis Oberhavel informierte Landrat Ludger Weskamp die Bürgermeisterin und die Bürgermeister sowie den Amtsdirektor des Amtes Gransee und Gemeinden.  Alle altuellen Informationen zu dem Treffen finden Sie hier.

19.03.2020 - Elterninfo zur Beitragszahlung

Aufgrund der aktuellen Situation erreichen uns vermehrt Anfragen nach einer Beitragsrückerstattung und Essengeldrückzahlung für die Zeit während der Kitaschließungen. Nähere Infos hierzu entnehmen Sie bitte der Elterninfo.

18.03.2020 - Kabinett beschließt Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie - das öffentliche Leben wird weiter eingeschränkt

Das öffentliche Leben im Land Brandenburg wird zur Eindämmung des neuartigen Corona-Virus vorerst bis zum 19. April weiter eingeschränkt. Das Kabinett unter Vorsitz von Ministerpräsident Dietmar Woidke beschloss dazu heute die angekündigte Rechtsverordnung. Woidke: „Die gestern mit der Bundeskanzlerin und den anderen Bundesländern einvernehmlich getroffenen Festlegungen dienen einem Ziel: Die Ausbreitung des Virus muss verlangsamt werden, damit unser Gesundheitssystem weiterhin alle Erkrankten versorgen kann." Er stellte die Verordnung gemeinsam mit Justizministerin Susanne Hoffmann im Anschluss vor. Im Kabinett informierte zudem Finanzministerin Katrin Lange über die geplante finanzielle Unterstützung von Betroffenen. Die Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg (SARS-CoV-2-EindV) finden Sie hier.

Hier finden Unternehmer ein Schreiben der IHK-Potsdam mit Ansprech-Adressen.

18.03.2020 - Informationen für Beisetzungsabläufe auf dem Waldfriedhof Birkenwerder

Der  Waldfriedhof Birkenwerder wird weiterhin Beisetzungen durchführen. Zur Minimierung der Ansteckungsgefahr und zum Schutz unserer Mitarbeiter bitten wir um Beachtung folgender Regelungen:

  • Ab sofort ist die Friedhofsverwaltung nur noch telefonisch oder per Email zur Besprechung von Beisetzungen erreichbar.
  • Trauerfeiern in der Friedhofskapelle finden bis auf Weiteres nicht statt.
  • Die Beisetzung erfolgt direkt an der Grabstelle.

Wir bitten darum, dass nur die enge Angehörige, Pfarrer, Trauerredner sowie Sargträger am Begräbnis anwesend sind. Der Waldfriedhof Birkenwerder gibt Ihnen gern die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt Trauerfeiern für Verstorbene abzuhalten.

Die Friedhofsverwaltung dankt  Ihnen Allen für Ihr Entgegenkommen und Ihr Verständnis!

18.03.2020 - Sportstätte der Grundschule in Birkenwerder ab Mittwoch, 18.03.2020, geschlossen

Sehr geehrte Sportvereine und Mitglieder,

wegen der aktuellen Gegebenheiten wird die Sportstätte der Grundschule in Birkenwerder ab Mittwoch, 18.03.2020, geschlossen. Das betrifft die Turn-, Gymnastikhalle und den Sportplatz der Grundschule. Bitte informieren Sie auch Ihre Mitglieder und Teilnehmer. Ich hoffe auf Ihr Verständnis für die notwendigen Maßnahmen.

Für Ihre Rückfragen stehe ich gern jederzeit zur Verfügung.                                                                                                                            

Mirko Smentek, Dipl.-Ing. (FH)
SB Liegenschaften / Gebäudemanagement / Demografie
Tel.: +49 (3303) 290114
E-Mail: smentek@birkenwerder.de

17.03.2020 - Kreisverwaltung schränkt Publikumsverkehr ein

Besucherbetrieb ab Mittwoch nur nach Terminvergabe / Telefon-Hotlines weiter aktiv
Die Kreisverwaltung Oberhavel schließt ihre Standorte ab Mittwoch, 18.03.2020 an allen ihren Standorten. Anliegen, die unaufschiebbar sind, werden persönlich nur noch dann bearbeitet, wenn dafür vorab ein Termin in der Kreisverwaltung vereinbart wurde. Termine werden nur vergeben, wenn das Anliegen nicht telefonisch oder postalisch zu klären ist. Termine können beim jeweiligen Ansprechpartner telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden und werden von der Behörde immer schriftlich bestätigt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier

17.03.2020 - Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung

Aufgrund der derzeitigen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und zum Schutz aller Personen informieren wir Sie, dass ab Mittwoch, 18. März 2020, folgende Einrichtungen

für Besucher geschlossen sind:

  • Rathaus
  • Touristeninformation
  • Bibliothek
  • Kinder- und Jugendfreizeithaus CORN

Sie erreichen unsere Mitarbeiter weiterhin telefonisch oder per E-Mail. Alle E-Mail-Adressen, Telefonnummern und wichtige Informationen finden Sie online.

Folgende Sprechstunden werden bis auf Weiteres eingestellt:

  • Schiedsstelle Birkenwerder - in dringenden Fällen stehen Ihnen die Ansprechpartner Susanne Kohl (Schiedsfrau) und Oliver Abraham (Schiedsmann) unter                                                  Telefon: 0170 360 86 22 zur Verfügung.
  • Energiesprechstunde
  • Freiwilligenagentur

16.03.2020 - Schließung von Schulen und Kitas

Mit Wirkung vom 18. März 2020 bis zum 19. April 2020 wird allen allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, allen Förderschulen und den Schulen des zweiten Bildungswegs in öffentlicher und freier Trägerschaft, die Erteilung von Unterricht untersagt. In den Räumlichkeiten der Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft einschließlich in
Schulsporthallen und an anderen Lernorten (Schwimmhallen, außerschulische Lernorte) findet kein Unterricht und keine Betreuung im Rahmen ganztagsschulischer Angebote statt.

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen wird mit Wirkung vom 18. März 2020 bis zum 19. April 2020 untersagt. Die Untersagung des Betriebs gilt für alle Formen der Kindertagesbetreuung im Sinne des Brandenburgischen Kindertagesstättengesetzes (KitaG). Hierzu zählen neben der Betreuung von Kindern in Krippen (0 bis 3 Jahre), in Kindergärten (ab 3 Jahre bis zur Einschulung) und Horten (Kinder in der Primarstufe bzw. Grundschule) auch alle weiteren bedarfserfüllenden Angebote gemäß § 1 Abs. 4 KitaG wie z.B. Spielkreise und integrierte Ganztagsangebote von Schule und Kindertagesbetreuung. Kindertagespflegestellen können weiter betrieben werden. Die Untersagung gilt für alle öffentlichen und freien Träger.

16.03.2020 - Regelungen zur Notfallbetreuung der Kinder

Hier finden Sie alle Informationen zu den Allgemeinverfügungen des Landkreises für Kitas und Schulen sowie ein Elternanschreiben und das Antragsformular, mit dem Eltern, die beide (!) in infrastrukturkritischen Bereichen tätig sind, eine Notfallbetreuung für die Kinder beantragen können. Bitte beachten Sie, dass für jedes Kind von beiden Erziehungsberechtigten jeweils ein Antrag mit Arbeitgeberbestätigung einzureichen ist. Bitte lesen Sie hierzu das Elternanschreiben mit allen Hinweisen zur Beantragung einer Notfallbetreuung.

Wichtiger Hinweis: Ohne eine entsprechende Bestätigung vom Landkreis dürfen wir ab Mittwoch, gemäß Allgemeinverfügung, keine Kinder in unseren Einrichtungen betreuen.   

Hilfsangebote für betroffene Bürger

https://www.birkenwerder.de/leben-in-birkenwerder/weitere-einrichtungen/behindertenberatung-1

Seelsorge-Hotlines/ Hilfe-Rufnummern

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frau und Jugend  - Bundesweite Öffentlichkeitskampagne zur Ächtung von Gewalt gegen Frauen sowie zur Sensibilisierung und Information der breiten Öffentlichkeit zu Hilfe, Unterstützung und Handlungsmöglichkeiten dagegen

Hilfetelefon bei Gewalt gegen Fraun https://www.hilfetelefon.de

online auf www.oberhavel.de zu finden

Weiterführende Links zum Thema

 

Telefon-Hotlines

  • Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums:030 346 465 100.
    Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr.
  • Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland: 0800 011 77 22
    Montag bis Freitag von 8 bis 22 Uhr und Samstag von 8 bis 18 Uhr.
  • Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte per Fax: 030 340 60 66 – 07 oder E-Mail: info.gehoerlos@bmg.bund.de
    Gebärdentelefon (Videotelefonie): https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/
  • Brandenburger Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit:0331 8683-777.
    Montag bis Freitag von 9 bis 15 Uhr.