Radfahren für den Klimaschutz: Zweite Auflage des STADTRADELN in Oberhavel startet Ende August

Landkreis ruft gemeinsam mit Partnerkommunen zum Mitmachen auf / Auftakt am 27.08.2022 / Jetzt anmelden und tolle Preise gewinnen!

Radeln fürs Klima: Unter diesem Motto ist der Landkreis Oberhavel in diesem Jahr erneut bei der internationalen Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis dabei.

 

Unter dem Dach des Landkreises können alle Menschen in Oberhavel Gutes für die Umwelt tun, indem sie ihre mit dem Rad zurückgelegten Kilometer in den Wettbewerb einbringen: 21 Tage lang – und zwar vom 27.08. bis 16.09.2022 – sollen sie möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurücklegen und dabei so viele Kilometer wie möglich erradeln. Jeder gefahrene Kilometer wird individuell gezählt.

Landrat Alexander Tönnies ruft zum Mitmachen auf: „Ob Genussradler, Rennradler, Familienausflügler oder Mountainbiker: Einer Teilnahme am Wettbewerb steht nichts entgegen! Ich bin auf jeden Fall mit von der Partie. Denn immer, wenn es die Gelegenheit dazu gibt, trete ich auch selbst gerne in die Pedale. Und natürlich geht auch die Kreisverwaltung wieder mit einem eigenen Team an den Start. Denn die eigene Lenkerperspektive schärft zugleich den Blick, wo unser Landkreis schon fahrradfreundlich ist und wo noch nachgebessert werden muss. Ob im Norden oder Süden: Vielleicht sehen wir uns ja unterwegs in Oberhavel?“

Für die zweite Auflage des STADTRADELN in Oberhavel erhält der Landkreis aktive Unterstützung aus gleich neun Partnerkommunen – zwei mehr als im Vorjahr. Das sind Birkenwerder, Glienicke/Nordbahn, Hennigsdorf, Hohen Neuendorf, Kremmen, Mühlenbecker Land, Oberkrämer, Oranienburg und Velten. Durch sein Engagement ermöglicht es der Landkreis, dass auch Teams und Radinteressierte an dem Wettbewerb teilnehmen können, ohne dass ihr Heimatort bei der Aktion angemeldet ist. „Rad fahren fördert nicht nur Gesundheit und Ausdauer, sondern dient der Verbesserung von Klima und Umwelt. Die Aktion STADTRADELN soll deshalb nicht zuletzt auch bei uns in Oberhavel die Themen Klimaschutz und Radverkehrsförderung aufs Tableau holen“, erklärt Umweltdezernent Egmont Hamelow. „Deshalb rufe auch ich alle Bürgerinnen und Bürger Oberhavels auf: Treten Sie 21 Tage für lebenswerte Städte und Gemeinden in Oberhavel in die Pedale!“

An der Aktion können alle Bürgerinnen und Bürger Oberhavels teilnehmen, aber auch Radfreunde, die im Landkreis arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen.
Wer mitradeln will, kann sich online unter www.stadtradeln.de für den Landkreis oder eine der Partnerkommunen in Oberhavel registrieren. Es gibt die Möglichkeit, einem bestehenden Team beizutreten oder ein eigenes zu gründen. Danach: einfach losradeln und die gefahrenen Kilometer online eintragen oder per STADTRADELN-App tracken.

Egal ob beruflich oder privat – Hauptsache man ist CO2-frei unterwegs! Radfahren darf man deshalb nicht nur im gesamten Landkreis Oberhavel, sondern auch darüber hinaus –
beispielsweise im Urlaub. Mitmachen lohnt sich übrigens doppelt: Neben Ruhm und Ehre winken attraktive Preise. Der Landkreis vergibt für die beste Schulklasse einen Tag bei freiem Eintritt im Ziegeleipark Mildenberg inklusive einer Fahrt mit der beliebten Ziegeleibahn. Außerdem gewinnt die Schule,welche die meisten Teilnehmenden aufs Rad bringt, eine Überraschung im Wert von 500 Euro: Den Preis kann die Schule selbst mitbestimmen – vom Zuschuss für neue Fahrradabstellplätze über Umwelttheater bis zu Gegenständen, die Bewegung fördern. Mit Urkunden und Preisen geehrt werden auch die beste Fahrerin und der beste Fahrer sowie die besten Teams. Die„Radweghelden“ – also alle, die während der STADTRADELN-Zeit mehr als 1.000 Kilometer in die Pedalen getreten sind, nehmen an der Verlosung einer hochwertigen Fahrradtasche teil.
Weitere Informationen sind auf der Homepage des Landkreises unter www.oberhavel.de/stadtradeln sowie unter www.stadtradeln.de/landkreis-oberhavel zu finden.
Dort sind auch Informationen zur Registrierung, den Ergebnissen aus 2021 und vieles mehr nachzulesen.

27.08.2022 / 10.00 bis 16.30 Uhr / rund 50 Kilometer- Gemeinsamer Auftakt mit der Tour de MOZ -Vom Bahnhofsplatz in Oranienburg geht es über Leegebruch, Bärenklau und Vehlefanz nach Wolfslake zur Waldbegegnungsstätte. Die Rückfahrt führt über Marwitz, Velten und Leegebruch zurück nach Oranienburg, wo die Tour am Schlossplatz endet.

27.08.2022 / 14.30 bis 17.30 Uhr / rund 24 Kilometer

Familienfreundliche Rundtour im Süden Oberhavels Start ist am S-Bahnhof Hohen Neuendorf. Die Tour führt in Richtung Süden über die Invalidensiedlung auf dem Berliner Mauerweg bis nach Hennigsdorf. Von dort aus geht es weiter zum Wasserwerk Stolpe und über die Niederheide wieder zurück zum S-Bahnhof Hohen Neuendorf. Auf dem Rückweg gibt es einen Stopp am neu gebauten Rast- und Spielplatz Schillerpromenade. Ein Großteil der Strecke verläuft abseits des Straßenverkehrs.

10.09.2022 / 10.00 bis 14.00 Uhr / rund 38 Kilometer

Entdeckertour durch den Norden Oberhavels. Gestartet wird am Bahnhof Fürstenberg, der gut mit dem RE 5 erreichbar ist. Dann führt die Radtour über Himmelpfort und Bredereiche nach Dannenwalde, wo es die Möglichkeit für eine Pause und eine Verpflegung geben wird. Anschließend wird die Fahrt über Wentow und Altlüdersdorf bis zum Bahnhof Gransee fortgesetzt. Eine Abreise mit dem RE 5 ist direkt in Gransee möglich.

10.09.2022 / 10.00 bis 14.00 Uhr / rund 100 Kilometer

Rennradtour
Der Start erfolgt vom Bahnhofsplatz in Oranienburg. Die Tour führt über Malz, das Schloss & Gut Liebenberg, Häsen und Schulzendorf nach Lindow. Von dort geht die Runde weiter über
Großmutz, Löwenberg und Neuendorf zurück nach Oranienburg zum Bahnhofsplatz (Durchschnittsgeschwindigkeit circa 30 km/h).

16.09.2022 / 15.00 bis 18.00 Uhr / rund 30 Kilometer

Abschlusstour
Los geht es am Schlossplatz Oranienburg. Wir passieren die Dropebrücke und den neuen Kreisverkehr PiSaLe, fahren nach Lehnitz und bis nach Alt-Borgsdorf, um dann entlang des
Oranienburger Kanals bis nach Sachsenhausen zu radeln. Von hier führt die Route weiter zur Grabowseebrücke und anschließend zur Lehnitzschleuse, ehe es wieder zurück zum
Schlossplatz geht.

Text/Copyright: Landkreis Oberhavel