Kirche / andere Sehenswürdigkeiten

Der Ort Birkenwerder mit seinen mehr als 8000 Einwohnern wird vom Flüsschen Briese durchflossen. Die Briese ist die frische Ader des Ortes, entspringt im Wandlitzsee, bildet das wild-romantische Briesetal, durchfließt den Ort und mündet in die Havel.

Birkenwerder wurde im Jahr 1355 erstmalig als Siedlung erwähnt, die zwischen der Briese, dem Mönchsee und dem Sandsee entstand.

Die alte Schule, das ehemalige Küsterhaus, wurde  um 1850 als Wohn- und Schulhaus erbaut. Ende des 19. Jahrhunderts ist im Nebengebäude die Schule eingerichtet worden.

Der Architekt Friedrich August Stüler, ein Schüler von Karl Friedrich Schinkel, ließ in den Jahren 1847-49 die evangelische Dorfkirche erbauen. Dorfkirche, Schule und das etwas weiter entfernte Pfarrhaus (heute als Gemeindehaus genutzt) entstanden aus Birkenwerderschen Klinkern und stehen unter Denkmalschutz. Die Klinker sind bis 1910 in den Ziegeleien Birkenwerders hergestellt worden.

Das älteste Haus Birkenwerders, ein Fachwerkhaus, befindet sich Am Werder 6. Es ist ebenfalls ein geschütztes Baudenkmal.

In unmittelbarer Nähe ist der Louise-Henrietten-Brunnen zu finden. Bis zum Jahr 1896 war er ein Gemeinschaftsbrunnen, der Einwohner und Durchreisende mit frischem Wasser versorgte. Seinen Namen erhielt der Brunnen nach der Kurfürstin Louise Henriette von Oranien.

 

Sights nearby Birkenwerder

The rivulet Briese flows through Birkenwerder which is inhabited by more than 8000 inhabitants. Briese arises from the Wandlitzsee, forms the wild-romantic Briesetal, flows through the locus and ends in the Havel.

In 1355, Birkenwerder was mentioned as a settlement for the first time, which arose between the Briese, Mönchsee and Sandsee.

The previous Küsterhaus, an old school, was built around 1850 as a residential building or rather a school building. At the end of the 19th century, the outbuilding was set up as a school.

Between 1847 and 1849, the architect Friedrich August Stüler, who was a student of Karl Friedrich Schinkel, had the protestant church of the village built. The church, the school and the rectory (which is being used as a community center nowadays) were made out of local clinkers and are listed. Until 1910 the clinkers were produced in the brickyards of Birkenwerder.

Another protected monument, the oldest house in Birkenwerder, is a timbered house, located in Am Werder 6.

Nearby the Louise-Henrietten-Brunnen can be found. Until 1896 it was a community well, that provided water for inhabitants as well as tourists.

The well was named after the electress Louise Henriette von Oranien